Vortrag zur Waldentwicklung im Nationalpark Harz jetzt auch online

Nationalparkleiter Andreas Pusch sprach über die Nationalparkwälder rund um den Brocken auf dem Weg zur Waldwildnis

Am 19. Juli 2018 stellte Nationalparkleiter Andreas Pusch im Rathaus Schierke in einem Vortrag die Waldentwicklung im Nationalpark Harz einem interessierten Publikum vor. Er erklärte, wie ein natürlicher Wald funktioniert, welches Leben im Totholz gedeiht und warum das aktuell vor allem in den Hochlagen des Nationalparks Harz beobachtbare Absterben alter Fichten nicht das Ende des Waldes, sondern den Beginn größerer Naturnähe bedeutet.

Mit zahlreichen Bildern und Einblicken erläuterte er die Hintergründe aktueller Entwicklungen, zeigte Zusammenhänge auf und gab Ausblicke auf eine stabile, vielfältigere und artenreichere Waldwildnis der Nationalparkwälder rund um den Brocken.

Für alle, die nicht dabei sein konnten, gibt es den Vortrag nun auch als Videomitschnitt der Sendung „Wiese, Wald & Co. Spezial“ vom 2. August 2018 auf dem YouTube-Kanal des Nationalparks Harz – Direkt-Link