VfL Oker feiert 100 Jahre Frauen im Verein

Der VfL Oker feierte in der Begegnungsstätte 100 Jahre Frauen beim VfL Oker

Der 1. Vorsitzende Dr. Jürgen Lauterbach begrüßte neben der Bürgermeisterin der Stadt Goslar, Renate Lucksch, den Ehrenvorsitzenden Wiegand Sommer, 150 Mitglieder der einzelnen Abteilungen sowie Gäste. Dr. Lauterbach erinnerte mit weltpolitischen Themen und Ereignissen an die zurückliegenden 100 Jahre.
Bürgermeisterin Renate Lucksch zeigte sich erfreut, dass sich Frauen vor 100 Jahren etwas getraut haben. Besonders freut sie sich über das Frauenturnen, denn Sport hält jung. Lobend hob sie hervor, dass die Sportvereine viel organisieren, was Kinder und Erwachsene begeistert. Die Veranstaltung wurde von Kathrin Knoke moderiert.
Musikalisches gab es von der Klasse 8c der AGG Oker unter der Leitung von Rainer Buhl. Viele Tage wurde geübt, um das Lied Ich hab dich Tanzen gesehen vorzutragen, dabei wurde das neue Vereinsmitglied Cordula Grün als Puppe mitgebracht.
Eine Laudatio über 100 Jahre Frauen beim VfL Oker hielt der Abteilungsvorsitze vom Turnen Rolf Palitza. Gestartet wurde am 24. September 1919, es wurde eine Turnerinnen- und Knabenabteilung gegründet sowie ein Sportplatz an der Galgheitstraße gebaut. 1924/25 wurde mit dem Bau eines Turn- und Sportplatzes am Adenberg begonnen.

Am 17. Juli 1937 lösten sich der MTV Oker und der SV Oker auf und es wird der VfL Oker gegründet. In der Nachkriegszeit erlebt der Verein einen großen Aufschwung. Zu den Turnstunden kommen knapp 140 Kinder. Zehn Gruppen sind in verschiedenen Sportarten aktiv mit Frauen besetzt. Etwa 350 Mitglieder im Verein sind Frauen.

Auch eine Ehrung wurde am Abend durchgeführt: Christoph Kunde (MTB-Fachausschuss Geräteturnen) überreichte zusammen mit Inge Friede (Turnkreis Kassenwartin) die Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes für langjährige verdienstvolle Tätigkeiten an Kathrin Knoke. Eine besondere Auszeichnung gab es für die Organisatoren der Veranstaltung, Inge Sommer, Hannelore Olzewski, Heidi Fricke, Conny Hampe, Uschi Goermann, Kathrin Knoke und Inge Friede.
Anschließend wurde zum Radetzkymarsch einmarschiert und es gab Vorführungen von Robert und Ulrich Knoke, Christoph Kunze und Robin Rönnecke am Barren. Auch die ehemalige Turnerin Claudia Sprave zeigte ihr Können am Stufenbarren.
Die Turnübungen wurden von 1919 bis in die Zukunft präsentiert: Das Jahr 1919 mit dem Lied von Max Raabe, Veronika, der Lenz ist da, weiter ging es 1944 mit Bing Crosby Swinging on a Star. Im Jahr 1969 blühte es beim VfL auf mit Wenn der weiße Flieder wieder blüht, 1994 Prince Ital Joe, United und 1994 Aroha Big Day mit Aerobic sowie zum Abschluss die Zukunft Alan Walker, Spectre.
Fazit: Das 100-jährige Jubiläum wurde von allen ausgiebig gefeiert.

Homepage des VfL Oker