Umweltaktion

Umweltaktion in Liebenburg

Nach 15-jähriger Pause wurde zu einer gemeinsame Umwelt- und Aufräumaktion eingeladen, um die Straßengräben und innerörtlichen Grünflächen von Unrat zu befreien.

Durch die Kooperation des Liebenburger Ortsrates, den Konfirmanden der evangelischen Kirche St. Trinitatis, der Jugendfeuerwehr Liebenburg und des TSV ist die Aktion entstanden.

Ortsbürgermeister Günther Meyer konnte am Treffpunkt vor dem evangelischen Gemeindehaus Pfarrer Dirk Glufke, Ortsbrandmeister Martin Müller den TSV-Vorsitzenden Wolfgang Neef begrüßen. Als fleißige Helfer beteiligten sich die Konfirmanden von St. Trinitatis, die Jugendfeuerwehren, Mitglieder vom TSV sowie einige Einwohner. Für die Sicherheit sorgte die VGH Vertretung Helmut Melzian, sie stattete alle Teilnehmer mit leuchtenden Warnwesten aus.

„Einer achtet bitte auf den anderen, denn wir sind an drei viel befahrenen Landstraßen unterwegs“, gab Ortsbrandmeister Martin Müller den Teilnehmern mit auf den Weg. Ausgestattet mit Handschuhen, blauen Säcken, Eimern und Handzangen wurde bei Sonnenschein an vier Bereichen gesammelt. Die Konfirmanden und freiwillige Helfer hatten die längste Strecke, sie sammelten zusammen mit Pfarrer Dirk Glufke vom Treffpunkt durch die Feldmark, zum Bolzplatz bis hinter die Siedlung. Der TSV übernahm die Fläche an der Reithalle und entlang der L500 zusammen mit Wolfgang Neef.

Der Buschbereich am Radweg der L510 in Richtung Döhren wurde von der Jugendfeuerwehr in Begleitung von Ortsbrandmeister Martin Müller gereinigt, später wurde noch an der L500 in Richtung Neuenkirchen mitgeholfen. Die zweite Jugendfeuerwehrgruppe sammelte am Teich in Richtung Heimerode, Gitterweg und am Freibad in Richtung Försterei zusammen mit Ortsbürgermeister Günther Meyer.

Bei der Aktion sind 25 Säcke voller Müll gesammelt worden

Außer einem Kochtopf, einer Lampe und einem toten Dachs ist nichts Außergewöhnliches gefunden worden. Zu den kleinen Fundsachen gehörten Zigarettenschachteln, kleine Schnapsflaschen sowie Dosen und Mehrwegflaschen. Als Fazit ist zu sagen, dass die Jugendlichen und die Erwachsenen voll motiviert diese Aktion unterstützt und durchgeführt haben. Eine gelungene Sache für die Umwelt und für Liebenburg, so Ortsbürgermeister Günther Meyer am Ende der Aktion. Die Müllsäcke wird die Gemeinde Liebenburg entsorgen. Im Anschluss war für das leibliche Wohl aller Helfer gesorgt, in gemütlicher Runde wurde am Gemeindehaus gegrillt.