Treffen der Altersabteilungen
Gemeinsames Essen im Gruppenraum der Feuerwache

Treffen der Altersabteilungen der Feuerwehr

Insgesamt 72 Mitglieder von 10 der 11 Ortsfeuerwehren aus dem Stadtverband Goslar trafen sich zum traditionellen Jahrestreffen im Feuerwehrhaus Oker

Diese Veranstaltung gab es schon vor der Städtefusion in der ehemaligen Stadt Vienenburg und der Stadt Goslar. Etwa 3600 Jahre Feuerwehrerfahrung trafen sich, um die Neufahrzeuge anzusehen, einen Jahresrückblick anzuhören und alte Erinnerungen auszutauschen. Stadtbrandmeister Christian Hellmeier konnte Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk und die beiden Stellvertreter Frank Slotta und Jürgen Koch begrüßen und bedankte sich beim Ortsbrandmeister von Oker, Hans-Jürgen Bothe und seinem Team für die Ausrichtung des Jahrestreffens.

Es ist Tradition, dass immer die neuen Fahrzeuge präsentiert werden

Besichtigung eines der neu angeschafften Fahrzeuge

Vienenburg erhielt im Sommer ein neues HLF 20, es hat einen Anschaffungswert von 415.000 Euro. Es verfügt über einen 2000 Liter fassenden Wassertank, die Pumpe kann bis zu 3.500 Liter Wasser in der Minute fördern. Als zusätzliche Ausstattung konnte eine Schmutzwasserpumpe beschafft werden. Diese Pumpe dient zum Auspumpen von Kellern mit einer Durchflussmenge von 1.400 Litern pro Minute. Auch verfügt die Ortsfeuerwehr nunmehr über ein Sprungpolster. Dies dient zur Menschenrettung aus brennenden Gebäuden, wenn Fluchtwege über Leitern oder Treppenraum nicht mehr gegeben sind. Eine Schleifkorbtrage sorgt für einen schonenden Transport von verletzten Personen aus unwegsamen Gelände. Außerdem hilft eine Rettungsplattform bei der technischen Rettung von LKW-Fahrern und erleichtert den Einsatzkräften das Arbeiten in Fahrerhaushöhe.

Das neue Fahrzeug in Lochtum, ein MLF, hat ein MAN TGM Fahrgestell mit 13 Tonnen, 290 PS, einer Doppelkabine mit Innenausbau für sechs Einsatzkräfte, Automatik Schaltgetriebe und EURO5-Norm, es wurde am 1. November überreicht. Das Fahrzeug besitzt einen 2000 Liter Löschwassertank und hinsichtlich der Hochwassergefahrenlage verfügt es über mehrere Tauch- und Schmutzwasserpumpen. Sie dienen bei Unwettereinsätzen mit einer Durchflussmenge von 1400 Litern pro Minute zum Auspumpen von Kellern. Weiterhin besitzt das Fahrzeug eine fest eingebaute und eine transportable Feuerlöschpumpe sowie einen pneumatischen Lichtmast. Der Anschaffungswert beträgt mit Fahrgestell, Aufbau und Beladung 315.200 Euro. „Es werden nur Neufahrzeuge mit einer neuen Ausrüstung sowie Allradfahrzeuge wegen des Klimawandels mit Hochwasser, Flächenbränden und Sturmschäden angeschafft. Die Stadt Goslar, der Rat und auch die Verwaltung spielen alle mit, dies ist nicht überall so“, das verkündete der Stadtbrandmeister sehr stolz.

Bis zum Jahresende werden noch vier Neufahrzeuge an verschiedene Ortswehren überreicht. Aber auch in den Hochwasserschutz wurde kräftig investiert. Ein 700 m langer Schlauchdamm (Beaver) für 230.000 Euro und eine Sandsackfüllmaschine für 1500 bis 1800 Säcke pro Stunde wurden angeschafft. In Vienenburg wurde für die Gerätschaften eine Halle für Hochwasser angemietet. Die Feuerwache in Immenrode wird um die Jahreswende fertig gestellt sein, in Lochtum und Weddingen erfolgte ein Anbau der Gerätehauser in Eigenleistung.

857 uniformierte Mitglieder im Stadtverband

Insgesamt 496 Einsatzkräfte, davon 53 weibliche, stehen im Stadtverband zur Verfügung. 141 Mitglieder in der Altersabteilung, acht Jugendfeuerwehren, eine Kinderfeuerwehr, zwei Spiel- und ein Musikzug sind aktiv, das ergibt 857 uniformierte Mitglieder im Stadtverband.
Mit einem gemeinsamen Grünkohlessen und vielen Erzählungen aus vergangenen Jahren endete das Treffen.

Homepage des Stadtfeuerwehrverband Goslar