Sternwanderung

Sternwanderung in Wolfshagen

Insgesamt 700 Teilnehmer beteiligten sich an der Sternwanderung des Harzklubs nach Langelsheim

Es beteiligten sich 44 Harzklub-Zweigvereine an der Sternwanderung, darunter auch 50 Gäste der Lebenshilfe Goslar. An sieben verschiedenen Standorten begaben sich die Wanderer auf die etwa 2,5 bis zu 11 km langen Strecken mit örtlich bekannten Wanderführern. Die verschiedenen Touren lauteten Spur der Steine, Auf den Spuren des Eichhörnchen, Rotes Harzer Höhenvieh, Kräuterwanderung mit der Wolfshäger Hexenbrut, Von Astfeld nach Wolfshagen , Von Lautenthal nach Wolfshagen und Auf dem Försterstieg von Goslar nach Wolfshagen.

In der Festhalle wurde zu einem Festgottesdienst eingeladen

Anschließend startete das Bühnenprogramm mit “Der Steiger kommt” durch den Musik- und Fanfarenzug Wolfshagen unter der Leitung von Heiko Scholz sowie der Jagdhornbläsergruppe Wolfshagen zur Begrüßung. Der 1. Vorsitzende des Harzklub-Zweigverein Wolfshagen, Bernd Unger, begrüßte den Schirmherrn der Veranstaltung, Bürgermeister Ingo Henze, sowie die Gäste aus nah und fern und danke den örtlichen Vereinen und der Feuerwehr für die Vorbereitung, die über ein Jahr in Anspruch nahm.

Im vergangenen Jahr feierte der Zweigverein Wolfshagen mit seinen 300 Mitgliedern das 125-jährige Jubiläum und er freute sich in diesem Jahr, das Großereignis durchzuführen.

Bereits zum dritten Mal war Wolfshagen nach 1982 das Ziel der Sternwanderung

“Wanderungen im Harz war schon immer für alle Wanderer ein besonderes Ereignis”, so Unger. Er ging auf Wilhelm Müller ein, ein Dichter aus Dessau. Müller hatte einen Gedichtband mit Geschichten aus dem Harz geschrieben. Eins der Büchlein ist nach Wien zu Franz Schubert gegangen, er komponierte den Liederzyklus. Darunter 21 Lieder, die schöne Müllerin, darunter das Lied Das Wandern ist des Müllers Lust und 24 Lieder Die Winterreise mit dem Lindenbaum.

Bernd Unger würde es begrüßen, wenn die aktiven Wanderer ihren Kindern und Enkelkindern das Wandern übertragen würden. Denn es ist ein gesundes Hobby und der beste Arzt ist der Wald. Zur Unterhaltung sorgten u.a. die Kindergruppe Die Geißlein vom Harzklub-Zweigverein Hohegeiß mit verschiedenen Liedern wie Ich bin ein Harzkind, Piratentanz und I sing a liad für di.

Weitere Auftritte gab es vom Köhlerchor des Meilervereins Wolfshagen und von den Harzer Röller vom Zweigverein Harlingerode

Zum Abschluss erhielten die Wanderwarte der Zweigvereine die Wimpel vom Hauptwanderwart Karl Leyrer. Ein Spielemobil vom Georgenhof der evangelischen Jugend aus Blankenburg sorgte bei den Kindern für Unterhaltung. Für das leibliche Wohl der Gäste wurden Gegrilltes, Erbsensuppe sowie Kaffee und Kuchen, angeboten.

Bei einer so großen Anzahl an Gästen kam es leider zu Parkplatzproblemen rund um die Festhalle. Einige Gäste hatten ihre Fahrzeuge auf der Grünfläche am Schützenhaus abgestellt. Die Zufahrt zu diesem Grundstück ist verboten, nach einem Hinweis eines Anwohners mussten die Fahrzeuge entfernt werden. Im kommenden Jahr, am 1. September, ist der Harzklub-Zweigverein Bad Lauterberg der Ausrichter der Sternwanderung.

Homepage Harzclub

Homepage Harzclub-Zweigverein Wolfshagen