Schlagernacht

Schlagernacht im Radaustadion

Zu einer Schlagernacht hatten die Wahren Flippers und Friends in das Radaustadion eingeladen.

Nachdem die drei Sänger im vergangenen Jahr mit großem Erfolg das 25-jährige Bühnenjubiläum gefeiert haben, war es ein großer Wunsch von vielen Fans, in diesem Jahr den Auftritt zu wiederholen. Zum Abschluss der Sportwoche der FG 16 erfolgte ein Auftritt vor zahlreichen Gästen und Fans, von jung bis alt.

Es war eine lange, lauschige, tropische Sommernacht, in der die Songs der Flippers und anderer deutschsprachiger Künstler zu hören waren. Hauptinterpreten des Abends waren Henner Lüttgau und Herbert Großmann, Jochen Haase fehlte krankheitsbedingt. So wurde aus Helmut Wiche der alpine Tiroler Hansi Hinterseer, der sein breites Repertoire präsentierte. Romantisch wurde es dann mit Rolf Gläser, der als Howard Carpendale und Roland Kaiser überzeugen konnte, besonders im Duett mit Danni Meissner als Maite Kelly. Günther Landfeld machte als Udo Lindenberg locker sein Ding und fuhr mit dem Sonderzug bis hinter den Horizont.
Für eine weitere Überraschung sorgten Lisa und Lisa, die Töchter der beiden „Flippers”. Wie bereits vor 25 Jahren im Kindergarten coverten sie den Hit „Weil ich ein Mädchen bin” von Lucy Elektrik. Während der Gesangspausen legte DJ Henner und sein Assistent Kevin Kreikemeier den einen oder andere Gassenhauer auf.

Bis weit nach Mitternacht wurde auf dem Holzfußboden im Radaustadion getanzt.

Im Jahr 1993 hatte Henner Lüttgau die Idee, als Beitrag zur Weihnachtsfeier der Alten Herren der FG 16 Vienenburg-Wiedelah ein Medley des Flippers zu covern. Zusammen mit Jochen Haase und Herbert Großmann erfolgte so der erste Auftritt und es sprach sich schnell herum, dass die drei Fußballer eine super Stimmung in jede Feier bringen konnten. Aus den anfänglichen Spaßauftritten wurde allmählich Ernst. Es kamen Anfragen für Veranstaltungen jeder Art und so etablierten sich die Wahren Flippers über die Grenzen Niedersachsens hinaus.

Bis dato blickt man auf etwa 270 Auftritte zurück. Unvergessen die Vienenburger Walpurgisfeiern auf dem Marktplatz und die Auftritte bei dem jährlichen FG-Sportlerball in der Stadthalle. Ein weiterer Höhepunkt im wahrsten Sinne des Wortes war ein Auftritt im Brockenrestaurant, auf dem höchsten Berg Norddeutschlands. Die drei aus Wiedelah stammenden Sänger sind ruhiger geworden und nur noch bei speziellen Events im Einsatz.