Kriegsgräberfürsorge
Auf dem Ehrenfriedhof in Bad Harzburg nimmt Klaus-Rüdiger Griesbach nach der
Gedenkstunde zum Volkstrauertag Spenden entgegen

Reservisten unterstützen die Kriegsgräberfürsorge

Für den Volksbund wurden 1.311,42 € gesammelt

WIEDELAH/BAD HARZBURG. In den Monaten Oktober und November 2019 führten Soldaten der Reserve die traditionelle Haus- und Straßensammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK) durch, um die vielfältige Arbeit, unter anderem die Pflege und Instandhaltung deutscher Soldatenfriedhöfe im In- und Ausland, finanziell zu unterstützen. Etwa 70 % der Ausgaben werden durch Spenden finanziert.

In Bad Harzburg, Wiedelah und Vienenburg wird die Sammlung regelmäßig von der Reservistenkameradschaft Wiedelah/Bad Harzburg im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. durchgeführt. Sie leistet damit Arbeit für das friedliche Zusammenleben aller Völker in der Welt.

„Für den Volksbund spende ich gern. Er sorgt dafür, dass die in den beiden Weltkriegen gefallenen Soldaten auf Kriegsgräberstätten würdevoll bestattet werden.“ sagten einige der Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Die Kameraden Markus Bien, Willi Eligehausen und Klaus-Rüdiger Griesbach haben insgesamt 1.311,42 € für die vielfältige Arbeit des VDK gesammelt. In Wiedelah wurden 751,17 €, in Vienenburg 457,80 € und in Bad Harzburg 102,45 € in die Sammeldosen gesteckt. Für die Überweisung des Spendenbetrages an den VDK, wird von der Bank eine Gebühr in Höhe von 20,00 € erhoben.

Text/Foto: Helmut Gleuel