Reisebüros
„Urlaub ohne Kinder“ Bis vor Kurzem noch ein heißes Eisen, mittlerweile auch gesellschaftlich vollkommen akzeptiert.

Reisebüros im Aufwärtstrend

Reisebüros im Aufwärtstrend

ReisebürosAb dem Jahr 2002 ging die Zahl der Reisebüros von derzeit über 14.000 stark zurück. Grund dafür: das Internet mit seinen “vielen Vorteilen” bei Online-Buchungen. Tickets, Hotels, Mietwagen, Pauschalreisen, alles lässt sich bequem von zu Hause (oder unterwegs) aus und viel preiswerter per Smartphone buchen. Buchungs-Portale schossen wie Pilze aus dem Boden und machten (und machen) sich gegenseitig Konkurrenz. Und da Konkurrenz das Geschäft belebt, wird das Angebot immer größer und umfangreicher, gleichzeitig aber auch immer undurchsichtiger und komplizierter. Erst wenn auf dem Flughafen die “Nachzahlungen” für den nicht im Flugpreis enthaltenen “Koffertransport” dazukommen, kann das vermeintliche Schnäppchen zur bösen Überraschung werden. Lässt sich solch ein Fehler bei einfachen Buchungen von Fahrkarten, Flugtickets oder kurzen Hotelaufenthalten noch verschmerzen, können “versehentlich übersehene Online-Hinweise” den ganzen Jahresurlaub zunichte machen.

Entgegen dem weltweiten Trend steigt die Zahl der Reisebüros in Deutschland wieder an. Waren es im Jahr 2013 gerade noch etwas über 9000, lag die Zahl Ende 2016 wieder knapp unter 10.000, Tendenz steigend.

Speziell für die schönsten Wochen des Jahres geht der Trend eindeutig zur Buchung im Reisebüro.

ReisebürosVor allem sollte man wissen, dass die Preise für klassische Pauschalreisen im Internet und im Reisebüro gleich sein müssen. Denn: sind alle Details einer Reise identisch, gibt es eine sogenannte Preisparität, weil die Preishoheit beim Veranstalter liegt. Auch Online-Anbieter dürfen somit keine Rabatte auf eine Reise gewähren. Allerdings können Preisänderungen oder ein Hinweis „Diese Reise ist nicht mehr verfügbar“ zum Ärgernis für Internetbucher werden, wenn plötzlich die ausgewählte Leistung doch nicht mehr zu dem günstigen Preis oder gar nicht mehr zu haben ist.

Das weit verbreitete Prinzip “sich im Laden beraten lassen und dann im Internet kaufen” funktioniert in der Reisebranche nicht. Im Gegenteil, hier liegt der Trend genau anders herum: Urlauber suchen sich im Internet Reiseziele aus, verschaffen sich einen Überblick über Flüge und Preise und lassen sich anschließend in ihrem Reisebüro vor Ort fachmännisch beraten.

ReisebürosReisebüro-Mitarbeiter beraten unabhängig von den verschiedenen Anbietern und können Auskunft dazu geben, wo die schönste Ecke von Gran Canaria ist, wann die beste Reisezeit für Afrika, welche Fluglinie gerade gute Angebote für Thailand hat oder wohin man am besten mit der Großfamilie reist. Das sind die Fragen, die Urlauber interessieren – und auf die sie im Internet kaum Antworten bekommen. Zwar versuchen auch Internetportale per Chat oder Telefon „zu beraten“. Meist merkt man allerdings recht schnell, dass oft irgend ein Callcenter dahinter steckt. Da ist eine persönliche Beratung in einem Reisebüro vor Ort doch angenehmer und zuverlässiger.
Vor allem älteren bzw. Internet unerfahrenen Urlaubern ist von Online-Buchungen abzuraten. Egal ob Städtereise, Kreuzfahrt, Strandurlaub oder Weltreise, die schönsten Wochen des Jahres sollten gut vorbereitet sein. Wenn Sie Glück haben, treffen Sie in Ihrem Reisebüro jemanden, die oder der aus eigener Erfahrung berichten kann. So muss man sich nicht auf die oftmals „gefakten Bewertungen“ auf so mancher Online-Plattform verlassen.