Propst Jens Höfel
Von links: Dagmar Hinzpeter (Pfarrerin), Almuth von Below-Neufeldt (Landesvorsitzende), Marianne Rennwanz (1. Vorsitzende), Jens Höfel (Propst)

Propst Jens Höfel zu Gast in Immenrode

Die 1. Vorsitzende der Evangelischen Frauenhilfe Immenrode, Marianne Rennwanz, konnte im evangelischen Gemeindehaus Propst Jens Höfel und die Landesverbandsvorsitzende der Frauenhilfe, Almuth von Below-Neufeldt aus Braunschweig begrüßen

35 Frauenhilfsschwestern und Interessierte fanden den Weg ins Gemeindehaus. Nach dem Kaffeetrinken hielt Propst Jens Höfel einen Vortrag über 450 Jahre Braunschweigische-Landeskirche was im vergangenen Jahr gefeiert wurde. 1568 erfolgt die Einführung der Reformation im Herzogtum, es starb der jüngere Bruder von Herzog Heinrich, sein Sohn Herzog Julius, übernahm die Regierung, er markiert den Beginn der ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig. Was hat Blankenburg mit Braunschweig zu tun? Der westdeutsche Landkreis Restkreis Blankenburg war mit 15.000 Einwohnern der kleinste Landkreis in Deutschland. Er wurde nach der Gebietsreform 1972 aufgelöst und zwischen den Landkreisen Goslar und Osterode aufgeteilt.

1989 war der Fall der Fall der Mauer und es kam zur Wiedervereinigung, ein Jahr später stellten 26 Blankenburgische Kirchengemeinden den Antrag auf Rückkehr zur Braunschweigischen Landeskirche. Dann erfolgte 1991 die Rückkehr der Gemeinden in Blankenburg und Calvörde in die Landeskirche.

Im Jahr 2015 erfolgte ein Beschluss, neue Strukturen in der Landeskirche mit der Einführung von neuen Gestaltungsräumen. In der Propsteisynode Bad Harzburg gibt es vier Gestaltungsgsräume in der Propstei: Mitte (Pfarrverband Bad Harzburg, 4,5 Pfarrstellen), Ost (Pfarrverband Harzer Land, 3,5 Pfarrstellen), Süd (Kirchengemeindenverband Kapellenfleck, 4 Pfarrstellen) und Nord (Kirchengemeindeverband zwischen Harz und Harly, 4 Pfarrstellen).

Außerdem berichtete Propst Jens Höfel, dass ab dem 1. Februar eine neue Pfarrerin in Vienenburg tätig sein wird. Am Sonntag, 17. Februar um 15 Uhr, wird die Vikarin Sandra Jang in einem Gottesdienst in der evangelischen Vienenburger Kirche von Landesbischof Dr. Christoph Meyns in das Amt einer Pfarrerin ordiniert.

Dann sind alle vier Pfarrstellen im Kirchengemeindeverband zwischen Harz und Harly wieder besetzt. Mit dem gemeinsamen Lied Gut, das wir einander haben wurde der Vortrag abgeschlossen. Anschließend gab Almuth von Below-Neufeldt einen kurzen Überblick über die Arbeit der evangelischen Frauenhilfe und über die bevorstehenden Veranstaltungen.

Seit 1949 bereiten Frauen der Evangelischen Frauenhilfe den Weltgebetstag (WGT) vor

In diesem Jahr ist Slowenien das Partnerland. Frieden und fairer Handel sind schon lange die zentralen Themen beim WGT, so die Landesvorsitzende. Fairer Handel und gutes Frauenleben stehen dabei oft im direkten Zusammenhang: Fairer Handel heißt FAIRER Lohn, das für viele Familien die Einkommenssituation erheblich aufbessert, Bildung ermöglich und die gesundheitliche Versorgung sichert.

Dieses Jahr engagiert man sich erstmalig öffentlichkeitswirksam im Rahmen des Weltgebetstages am Freitag (1.März) für den FAIREN Handel und trägt den politischen Beschluss von Braunschweig. FAIRsteht von Braunschweig in die Fläche der Braunschweiger Landeskirche.

Die Frauenhilfe veranstaltet am Samstag (18. Mai) in Bad Gandersheim beim Frauenempfang eine Art Bildungsfrühstück zum Thema fairer Handel. Es werden einige WeltLäden über ihre Produkte informieren und regionale Anbieter werden ihre Produkte anbieten. Zu dieser Veranstaltung sind alle interessierten Frauen herzlich eingeladen.