Spanische Kulturverein e.V. Goslar
Flamenco-Tanzgruppe „Flor de Andalucia“.

Neue Räume für spanischen Kulturverein

Viele Monate hat der spanische Kulturverein e.V. Goslar/Oker nach neuen Räumlichkeiten gesucht, nun hat der 60 Mitglieder starke Verein sein neues Zuhause in der Kornstraße 23 gefunden.

Viele Jahre war die Bergstraße 64 der Treffpunkt des spanischen Kulturvereins, aber vor zwei Jahren wurde das Objekt verkauft. Dann wurde in den Trollmönch 2 gezogen, aber die ehemalige Gaststätte war für die Treffen einfach zu klein. „Es war nicht einfach etwas zu finden, entweder war die Pacht zu hoch oder die Räume waren zu klein“, so der 1. Vorsitzende Tony Pagliughi. Nun wurde der Kulturverein in der ehemaligen Gaststätte Montenegro in der Kornstraße 23 fündig.

An dem Projekt zeigte der Verein schon seit langen Interesse, jedoch war dem spanischen Kulturverein die Pacht etwas zu hoch. Nun hat es doch geklappt. Weil der Eigentümer dem Verein entgegen kam, konnte ein Mietvertrag unterzeichnet werden. In den vergangenen Wochen wurde die Elektrik erneuert und renoviert, am vergangenen Wochenende wurde die Einweihung gefeiert.

Mit soviel Zuspruch hatte der 1. Vorsitzende nicht gerechnet. Alle 50 Sitzplätze waren belegt und auf der Terrasse fanden auch noch viele Gäste ihren Sitzplatz. Zur Eröffnung gab es typisch spanische Gerichte: Tapas, Schinken, spanischen Kartoffelsalat, Fisch, Paella mit Reis. Für die Unterhaltung am Abend sorgte die Flamenco-Tanzgruppe Flor de Andalucia aus Goslar.

Die Mitglieder und Freunde teffen sich jeden Freitag und Samstag ab 17 Uhr oder auch am Sonntagmittag.

Auch an spanischen Feiertagen, so am Muttertag, eine Woche vor dem Deutschen Muttertag oder zu Weihnachten und Silvester findet man zusammen. Zu den spanischen Mitbürgern, die hier noch leben, gesellen sich auch viele Deutsche und Türken. Auch Nichtmitglieder sind als Gäste herzlich willkommen. Zur Unterhaltung werden Karten und Gesellschaftsspiele gespielt und es wird sich in gemütlicher Runde unterhalten. Für das leibliche Wohl wird mit spanischen Gerichten und verschiedenen Getränken gesorgt.

In zwei Jahren feiert der Verein sein 50-jähriges Jubiläum. Der 1. Vorsitzende Tony Pagliughi ist im dritten Jahr im Amt und erst im April von den Mitgliedern erneut bestätigt worden. Der spanische Kulturverein ist der älteste Kulturverein in Deutschland, alle anderen haben mangels Mitgliedern aufgeben müssen.

Bei seiner Eröffnungsrede hatte der 1. Vorsitzende eine große Bitte an die vielen Gäste: Werdet Mitglied im spanischen Kulturverein, denn ohne Mitglieder gibt es keinen Verein. Durch die Mitgliedsbeiträge werden die anfallenden Kosten gedeckt. Er beträgt neun Euro für ledige Personen und 15 Euro für Ehepaare.

Der Spanische Kulturverein bei Facebook