Mettwurstessen

Mettwurstessen bei den katholischen Frauen

Mettwurstessen als Ersatz für die Faschingsfeier

Erstmalig hatte die katholische Frauengemeinschaft (kfd) zu einem Mettwurstessen eingeladen. Die 1. Vorsitzende Barbara Irmler begrüßte im katholischen Pfarrheim Am Weinberg über 20 Damen, darunter einen Herrn, verkleidet als Scheich. Einige hatten bunte Hütchen auf, denn es ist der Ersatz für die in den vergangenen Jahren in der Karnevalszeit veranstaltete Faschingsfeier. Wie auch in den anderen Vereinen, leidet die kfd unter Nachwuchssorgen, viele der 31 Mitglieder sind schon im Seniorenalter.

Die angebotene Mettwurst war von einem Schlachter aus Schladen, alle waren auf zwei Wurstständern fein säuberlich aufgehängt. Im Angebot gab es auch Harzkäse mit Schmalz und saure Gurken. Von einer ehemaligen Bäckerei gab es leckeres frisch gebackenes Krustenbrot dazu. In geselliger Runde, bei kalten Getränken und verschiedenen Teesorten wurde ein geselliger Abend verbracht.

Am 1. März lädt die kfd um 18 Uhr zum Weltgebetstag nach Werlaburgdorf in die evangelische Kirche ein.