Freiwillige Feuerwehr Vienenburg
Ehrungen und Beförderungen der FFW Vienenburg

JHV der Freiwillige Feuerwehr Vienenburg

Auf der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Vienenburg im Haus der Feuerwehr wurden zahlreiche Ehrungen vorgenommen

Hauptbrandmeister und Ehrenortsbrandmeister Alfred Loose wurde als Dank und Anerkennung mit dem Abzeichen für 60-jährige Mitgliedschaft des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.
Der Hauptfeuerwehrmann Holger Weidner gehört der Wehr seit 40 Jahren und der 1. Hauptfeuerwehrmann Bernd Netzer seit 25 Jahren an. Beide erhielten das Ehrenzeichen für Verdienste vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen. Ortsbrandmeister Michael Jahn und sein Stellvertreter Wolfram Traeger konnten Rene Weidner, Niklas Behrend, Lukas Liegmann, Michael Brackmann und David Hildmann zu Feuerwehrmännern ernennen.

Neue Schulterstücke erhielten

Thomas Lerch (Oberfeuerwehrmann), Saskia Leder (Hauptfeuerwehrfrau), Steve Holzheuer (1. Hauptfeuerwehrmann) und Lukas Marx (Hauptfeuerwehrmann). Der Stadtbrandmeister beförderte Jan Bruer zum Löschmeister, Malte Küster zum Oberlöschmeister und Christian Heskamp zum Brandmeister.

Den Jahresrückblick hielt der stellvertretende Ortsbrandmeister Wolfram Traeger.
Die Wehr kam insgesamt 122 Mal zusammen, aufgeteilt in Dienstabende (42), Brandeinsätzen (25), Hilfeleistungen (29) und verschiedene sonstige Dienste. Bei den Hilfeleistungen waren allein 16 Sturmschäden am 18. Januar zu beseitigen. Es folgten diverse Personenrettungen, darunter mit dem Boot und im Fahrstuhl auf dem Bahnhof. Mehrere Türöffnungen waren darunter und vermisste Personen mussten gesucht werden.

Zu Brandeinsätzen wurde die Wehr zum Großfeuer Am Kattenbergskamp, zum Brand des Linienbuss auf der B 241 sowie zu Flächenbränden gerufen. Weiterhin lösten einige Brandmeldeanlagen und Heimrauchmelder aus, zum Glück nur Fehlalarme.
Die beiden Jugendsprecher Laura Holzheuer und Jon-David Reinecke gaben den Tätigkeitsbericht von der Jugendfeuerwehr (JF) des vergangenen Jahres bekannt.

Es gab insgesamt 58 Dienste voller attraktiver Jugendarbeit, bestehend aus feuertechnischer Ausbildung und spannender Freizeitgestaltung

Tagesfahrten, Wettkämpfe, aber auch die Beteiligung an vielen öffentlichen Veranstaltungen, wie das Aufstellen des Maibaumes, das Seefest und das Bürgerfrühstück auf der Burg gehörten dazu. Auch an der Sammelaktion Flinke Hände – Flinke Füße der Kolpingfamilie beteiligte sich die Gruppe.
Jugendfeuerwehrwart Malte Küste zeichnete Laura Holzheuer für die gute Dienstbeteiligung mit 43 Diensten und 185 Stunden aus. Den Wanderpokal mit der besten Dienstbeteiligung erhielt Jon-David Reinecke mit 45 Diensten und 189 Stunden.

Derzeit sind 14 Jungen und 7 Mädchen in der JF aktiv, es gab acht Eintritte und fünf Austritte.
Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk: „Wir wissen, was wir von Eurer Arbeit als Ehrenamtlichen haben“. Er ging kritisch mit dem sinnlosen Einsatz beim Moorbrand in Meppen ein. Hierzu wurden Einsatzkräfte für eine Woche zum Aufräumen der Schläuche nach Meppen gerufen.

Der Landkreis und die Stadt haben einen Brief an den Innenminister nach Hannover geschickt, um in einem Gespräch die Abläufe des Einsatzes zu klären. Ein Einsammeln mit dem Radlader und Vernichten der Schläuche wäre wohl billiger geworden.
Insgesamt 1,725 Millionen Euro steckt die Stadt in die Ausrüstung der Wehren und für bessere Ausrüstung für den Hochwasserschutz noch einmal 250.000 Euro.

Ein weiterer, 3. hauptamtlicher Gerätewart wird eingestellt, weil es für die 11 Ortswehren immer mehr Geräte zu warten gibt. Der stellvertretende Kreisbrandmeister Andreas Hoppstock berichtete, dass viel Geld in das Hochwasserkonzept investiert wird, aber die Firmen haben leider sehr lange Lieferzeiten.

Das neue Brandschutzgesetz erlaubt es aktiven Einsatzkräften bis 67 Jahre den Dienst freiwillig zu verlängern

Eine Strukturkommission arbeitet schon wieder an einen weiterleitenden Brandschutzgesetzt. Erfreut zeigte sich Stadtbrandmeister Christian Hellmeier, dass in Vienenburg eine dritte Löschgruppe gegründet wurde, dieses hängt sicherlich mit dem guten Nachwuchs aus der JF zusammen. Der Personalstand im Stadtgebiet ist wieder angestiegen, insgesamt 550 aktive Einsatzkräfte sind gemeldet. Knapp 1000 uniformierte, von der Kinderfeuerwehr, JF, Altersabteilungen, Musik und Spielmannszüge sind aktiv dabei.

Im späten Frühjahr erhält Vienenburg ein HLF 20 und die Ausschreibungen für das MTW in Vienenburg und Immenrode laufen. Das Hochwasserkonzept wurde umgesetzt und es wurde vom Rat nichts gestrichen. Ehrenstadtbrandmeister Klaus Ullrichs zeigt sich erfreut, was für Investitionen in der Stadt Goslar für die Feuerwehren getätigt werden. „So einen Chef hätte ich mir in den 17 Jahren auch gewünscht, wir mussten es uns erkämpfen, bevor wir etwas erhielten“. Ortsvorsteher Martin Mahnkopf dankte den Jubilaren für die lange Dienstzeit, er ist stolz auf jeden Einzelnen.

Besonders beim Seefest und den Veranstaltungen auf der Burg wäre ohne die Feuerwehr nichts mehr auf die Füße zu stellen. Die Schlussworte sprach das Mitglied er JF, Karo Holzheuer.

Veranstaltungen:
Seefest (9. bis 11. August)
Tag des offenen Denkmals auf dem Burggelände (8. September)
Advent auf der Burg (15. Dezember)

Homepage: Freiwillige Feuerwehr Vienenburg