Siedlergemeinschaft
Ruth und Wolfgang Rosier (beide 25 Jahre), Karin und Joachim Wüst (50 Jahre), Agnes und Horst Lohse (50 Jahre) und Karl Heinz Kauczor (1. Vorsitzender)

Jahreshauptversammlung Siedlergemeinschaft Oker-Adenberg

Karl Heinz Kauczor konnte bei der JHV der Siedlergemeinschaft Oker-Adenberg zahlreiche Mitglieder begrüßen

Vor dem gemeinsamen Essen wurden vom 1. Vorsitzenden die Ehrungen vorgenommen.
Für 25-jährige Mitgliedschaft wurde das Ehepaar Ruth und Wolfgang Rosier sowie Petra und Bernd Gronemann ausgezeichnet.
Bereits seit 50 Jahren sind die Ehepaare Agnes und Horst Lohse sowie Karin und Joachim Wüst Mitglied in der Siedlergemeinschaft.

Von zahlreichen Arbeitseinsätzen berichtete Karl Heinz Kauczor

Es wurde die Neubepflanzung des Blumenbeetes an der Einfahrt zur Siedlung vorgenommen. Zahlreiche Firmen haben Finanziell und Materiell die Siedlergemeinschaft unterstützt.

Besonderen Dank gab es für die Vorstandskollegen sowie die Siedlerfreunde Wolfgang Kiehne, Matthias Kuhfuß, Karl-Heinz Stützer, Günter Hausdörfer und Uwe Zimmermann für die Unterstützung bei den Arbeitseinsätzen.
Einen besonderen Dank auch an das Ehepaar Gronemann für die Wartung der Beleuchtungseinheiten.

Sorgenkind Spielplatz

„Als ich das Amt des ersten Vorsitzenden übernahm, war ich voller Optimismus, dass der bewährte Pflegezustand des Grundstückes und des Spielplatzes fortgeführt werden konnte, doch zum 31. Januar 2019 wurde dieser Vertrag von Eura-Wasser gekündigt“, so Karl Heinz Kauczor. Die Begründung war die wenige Nutzung des Spielplatzes, außerordentliche Instandsetzungsarbeiten an den Spielgeräten (Rutsche), aber vor allen Dingen der große Verlust an Sand. Seit diesem Zeitpunkt liegt nun der Kinderspielplatz brach. Langsam gewinnen die Wildkrauter auf der Sandfläche die Oberhand. Der restliche Teil des Grundstückes wurde durch die Siedlergemeinschaft gepflegt.
Trotz der werbewirksamen Hinweise, dass sich die Parteien in der Stadt Goslar für den Erhalt und Ausbau der Kinderspielplätze einsetzen wollen, geschieht hier in der Adenbergsiedlung nichts.

Der Vorstand wird jetzt darauf drängen, dass das Hinweisschild auf den Spielplatz abgebaut wird

Auch aus Gründen von versicherungsrelevanten Fragen ist der Fall zu betrachten. Selbstverständlich ist die Siedlergemeinschaft bereit, einen Teil des Grundstückes für den Betrieb eines Kinderspielplatzes zur Verfügung zu stellen.

Info-Blätter zu Veranstaltungen und Ereignissen im Siedlerheim folgten dann in den Ausgaben der Zeitschrift „Familienheim und Garten“. Fast jeden Monat wird eine Aktivität durch den Vorstand angeboten, wie Sommerfest, Grillabend, Adventskaffee, um nur einige Aktivitäten zu nennen.

Bei geplanten Reservierungen für das Siedlerheim können Sie sich vertrauensvoll an den Vereinswirt Uwe Zimmermann wenden.

Bei den Vorstandswahlen erfolgte für alle Mitglieder eine Wiederwahl

Karl Heinz Kauczor (1.Vorsitzender), Susanne Kiehne, (2. Vorsitzende), Brigitte Fliß (Schriftführerin) und Kay Wilking (Schatzmeister).
Der Verband Wohneigentum Niedersachsen e. V. hat auf seiner Jahreshauptversammlung beschlossen, die anteiligen Beiträge der Siedlergemeinschaften zu erhöhen. Ab 2021 soll der Beitrag pro Mitglied von etwa 28 Euro auf etwa 32 Euro ansteigen. Vorgeschlagen wurde eine noch höhere Beitragserhöhung. Diese wurde aber von der Versammlung nicht akzeptiert. Auch die Kreisgruppe Goslar hatte den Auftrag, diese Erhöhung bei der Abstimmung nicht mit zu tragen.

Termine:
Osterbüfett (Ostermontag, 13. April)
Muttertag a la Carte (10. Mai)
Grillbüfett zum Vatertag, (21. Mai, Himmelfahrt)
Spargelbüfett (1. Juni)
Sommerfest (8. August)
Pufferessen (12. September)
Haxenessen (3. Oktober)
Adventskaffee (6. Dezember)
Weihnachtsbüfett (25. und 26. Dezember)
Silvesterparty (31. Dezember)