Ortsfeuerwehr Immenrode
Stadtbrandmeister Christian Hellmeier, Beförderte, Geehrte und Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk.

Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Immenrode

Eine gute Nachricht hatte Ortsbrandmeister Martin Kowalewsky während der Jahreshauptversammlung im Veranstaltungsraum Gasthaus Deutsche Eiche zu verkünden:

Im Mai wird das neue Feuerwehrhaus der Ortsfeuerwehr Immenrode in der Weddingerstraße eingeweiht.

Außerdem erfolgt die Ausschreibung für ein neues Einsatzfahrzeug, ein LF 10.

Einen ausführlichen Jahresrückblick gab es vom Ortsbrandmeister.
Im vergangen Jahr wurde die Wehr zu 17 Einsätzen gerufen. Davon mehrere Brände in der Altstadt von Goslar, Flächenbrände, Brand eines Komposthaufen, Fehlalarm BMA und Sandsäcke füllen. Die Dienstbeteiligung betrug 71,5 Prozent und die Atemschutzstrecke in Goslar wurde viermal besucht. In der Ortswehr sind 15 ausgebildete Atemschutzgeräteträger. Mit Justin Patzelt wurde ein neuer Aktiver hinzu gewonnen, dagegen gab es vier Austritte zu verzeichnen.

Im vergangenen Jahr wurden 4917 Dienststunden, davon 411 Lehrgangsstunden und 479 Einsatzstunden geleistet. Dies ist eine Steigerung von 864 Dienststunden und 84 Einsatzstunden gegenüber 2018. Eine 100%ige Dienstbeteiligung hatten Lars-Helge Brennecke, Oliver Voß, Norbert Wolf sowie Peter Brinschwitz und Adrian Beichler. Im Brandschutzcontainer konnten sechs Einsatzkräfte bei realen Temperaturen den Umgang mit Atemschutz und Hohlstrahlrohr trainieren. Im Bereich der Absturzsicherung sind vier Kameraden gut ausgebildet. Insgesamt wurden 31 Lehrgänge mit Erfolg im Stadtbereich, bei der FTZ und bei der NABK besucht.

Erfreut zeigt sich der Ortsbrandmeister, dass Lars-Helge Brennecke die Gründung eines Fördervereins in die Hand genommen hat.

Der Leiter der Altersabteilung, Hans-Günter Wehrstedt berichte, dass 12 Dienstabende abgehalten wurden und die Dienstbeteiligung bei 94 Prozent lag.
Am 1. April wird Hans-Günter Wehrstedt den Gruppenführerposten abgeben, er war 40 Jahre Gruppenführer in der Einsatz- und Altersabteilung.

Berförderungen
Zu Feuerwehrmännern wurden Maximilian Fricke, Hannes Rost und Justin Patzelt ernannt, Frank Jährmann, Jan Jährmann und Kjell Rost zum Oberfeuerwehrmann. Zum Hauptlöschmeister wurde Lars-Helge Brennecke vom Stadtbrandmeister befördert.

Ehrung
Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk konnte dem Hauptfeuerwehrmann Bischof Bernward Kowalewsky das Abzeichen vom Landesfeuerwehrverband Niedersachsen für 50- jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr überreichen.

Der Oberbürgermeister zeigte sich hoch erfreut, dass der Stadtbrandmeister Christian Hellmeier und die Feuerwehr für ihre Arbeit mit einem tosenden Beifall bedacht wurden und darauf besonders stolz sein können.
Einen großen Dank gab es für die Ortsfeuerwehr, dass sie den Neubau der Feuerwache und des neuen Fahrzeugs besonders entspannt begleitet haben.
Eine neue Feuerwache oder ein neues Fahrzeug wird nicht nach der Einwohnerzahl vergeben, sondern die Prioritäten werden gemeinsam festgelegt, beraten und beschlossen. Stadtbrandmeister Christian Hellmeier konnte noch keine genauen Zahlen nennen, aber man kommt im Stadtgebiert auf die gewaltige Anzahl von über 600 Einsätzen.

Im Augenblick gibt es keine Nachwuchsprobleme, es gibt eine Kinder- und acht Jugendfeuerwehren im Stadtgebiet. Mit 500 Aktiven, drei Musikzügen und Altersabteilungen, kommt man im Stadtgebiet auf 900 uniformierte Feuerwehrfrauen und Männer.

Neue Pegelmesseinrichtung im Wintertal

Für den Hochwasserschutz wurden Gelder für eine Pegelmesseinrichtung im Wintertal und an der Sennhütte zur Verfügung gestellt. Hier kann die Fließgeschwindigkeit und Höhe des Wassers an alle Ortsfeuerwehren und Meßstellen gemeldet werden. So ist man bei einer Frühwarnung noch besser aufgestellt. Er dankte den Arbeitgebern für die Freistellung der Einsatzkräfte, hier habe es keine Probleme gegeben.

Ortsvorsteher Eckhard Wagner dankte im Namen aller Immenröder Einwohner für die geleistete Arbeit und die vielen Einsätze auf örtlicher Ebene. Da der Oberbürgermeister auf dem Neujahrsempfang in Goslar zu innovativen Gedanken und Ideen aufgerufen hatte, setzte dieses der Ortsvorsteher von Immenrode um und stellte folgenden Antrag: „Die Errichtung von mindestens vier zusätzlichen Straßenlaternen an der B82 zur fußläufigen Erreichbarkeit des neuen Feuerwehrgerätehauses. Als innovativer Ansatz sollten hier Windrad-Straßenlaternen erprobt werden. Windrad-Straßenlaternen sind völlig unabhängig arbeitende Beleuchtungsanlagen. Durch den Neubau des Gerätehauses außerhalb der Wohnbebauung und somit auch außerhalb der beleuchteten Gehwege ist es gegeben hier Abhilfe zu schaffen. In der dunklen Jahreszeit sollte es für jeden möglich sein, die neue Wache gefahrlos fußläufig zu erreichen.

Termine:
Anlieferung für das Osterfeuer ist am 11. April von 8 Uhr bis 13 Uhr
Abmarsch zum Osterfeuer ist um 19 Uhr an der ehemaligen Volksbank.
Osterfeuer (11. April)
Einweihung Feuerwehrhaus (Mai)
Tag der offenen Tür (5. September)