Heimathaus Alte Mühle

Heimathaus Alte Mühle zeigt Sonderausstellung historischer Filmkameras

Mit einem Sektempfang eröffnete der Förderkreis Heimathaus Alte Mühle in Schladen seine neue Sonderausstellung

Dabei bedankte sich die 1. Vorsitzende Dorothee Schacht bei Claus-Dieter Großhennig für seine Arbeit bei der Vorbereitung und dem Aufbau mit einem Präsent.
In der Ausstellung sind 15 historische funktionsfähige Filmkameras mit den Filmformaten Super 8 und Normal 8 aus den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts zu sehen. Sie sind Leihgaben von Hobbysammlern und aus dem Fundus des Heimathauses. Dazu gehören auch Projektoren, 2 Schneidegeräte, Leuchten und etliches an Zubehör. Das älteste Exponat ist der Projektor Agfa Record von 1927.
Claus-Dieter Großhennig führte zwei seiner Farbfilme vor, die er selbst 1975 aufgenommen hatte. Einen Film hatte er damals auch selbst vertont. Diese zeitaufwendige Arbeit erklärte er anhand seiner Geräte. Im 1. Film konnten die Besucher Tiere im Serengeti Park und im Hannoverschen Zoo erleben, was mit passenden Klängen Lust auf einen neuen Besuch machte. Beim 2. Film ging es über die Alpen nach Italien zum Zelten. Dabei war besonders die damalige Mode interessant.
Beim Anblick der alten Technik schwelgten die Gäste in Erinnerungen. Früher versammelte sich die Familie regelmäßig zu Hause bei den Großeltern zum Heimkino, erzählte eine Besucherin.
Viele Besucher ließen sich dann noch mit Kaffee und Kuchen verwöhnen, ehe sie sich durch die anderen Räume im Heimathaus führen ließen.

Die Ausstellung ist noch am Sonntag, den 1. März und am 5. April von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Homepage vom Heimathaus Alte Mühle