Fit im Auto
Fahrsicherheitstraining auf dem Gelände des Straßenverkehrsamtes

Fit im Auto – für sicheres Autofahren im Alter

“Fit im Auto” fördert die Landesverkehrswacht Niedersachsen mit Unterstützung des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und des Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport, dem Fahrlehrerverband Niedersachsen, der Polizei Niedersachsen und dem Forum Zukunft. Die Verkehrswacht Goslar Stadt und Land e.V. unterstützt dieses Projekt im Goslarer Bereich.

Insgesamt 12 Teilnehmer, alle über 65 Jahre, konnte Peter Scheffel, 1. Vorsitzender der Verkehrswacht Goslar Stadt und Land sowie Seminarleiter Thomas Hippler im Straßenverkehrsamt begrüßen. Die Teilnehmer testen dabei freiwillig das eigene Können hinter dem Steuer, unter fachkundlicher Betreuung von Fahrlehrern, ohne Angst, hinterher den Führerschein abgeben zu müssen. Das Training startet mit einem Erfahrungsaustausch durch Ralf Buchmeier, Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Goslar. Hier wird Wissenswertes zu technischen Neuerungen im Auto sowie zu Änderungen in der Straßenverkehrsordnung vermittelt.

Wertvolle Tipps für schwierige Verkehrssituationen, wie der Kreisel ist ebenso Bestandteil dieses Bausteins wie Diskussionen zu Themen:

Der Straßenverkehr heute, was hat sich gegenüber früher geändert?
Was ist besser?
Und was bereitet Probleme?

Beim anschließenden Fahrtraining auf dem Übungsgelände mit dem eigenen PKW moderierte der Sicherheitstrainer Thomas Hippler. Unter anderem wird das richtige Bremsen, das Einparken, Wenden und Rangieren trainiert oder die Reaktionsfähigkeit bei einer Slalomfahrt getestet. Geübt wird die individuelle Sitz- und Spiegeleinstellung.

Bei der gemeinsamen Ausfahrt wird mit dem Fahrschulwagen in Kleingruppen und in Begleitung von zwei Fahrlehrern, Angelika Hoberg und Peter Scheffel, die Umgebung erkundet. Es sollen genau die Fahraufgaben trainiert werden, bei denen hauptsächlich Schwierigkeiten entstehen können, beispielsweise das Navigieren in Kreuzungsbereichen, im Kreisverkehr das richtige Blinken, das Linksabbiegen im Gegenverkehr und der Spurwechsel. So erfahren die Teilnehmer, wo sie im wahrsten Sinne des Wortes sicher sind, aber auch was sie noch besser üben sollten oder auf was sie genauer achten müssen. Zum Abschluss bleibt genug Gelegenheit, sich mit allen Beteiligten auszutauschen und wichtige Erfahrungen zu teilen.

Der Austausch unter den Seminarteilnehmern im Anschluss an das Seminar rundet das Angebot ab:

Was hat mir das Seminar gebracht?
Erkenne ich meine Schwächen?
Was kann ich besser oder anders machen?

Es sind Fragen, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende der Veranstaltung für sich beantworten können. Ein Seminar, an einem Samstagvormittag, dauert etwa vier Stunden. Für Fragen und Anmeldungen für das nächste Fahrsicherheitstraining steht Ihnen Thorsten Kuszynski, Telefon (05321) 76 652 oder 0151 11686770, oder bei Peter Scheffel, Telefon (05322) 5533502 zur Verfügung. Der Eigenanteil pro Teilnehmer beträgt 30 Euro. Wann der nächste Termin feststeht entscheidet sich erst, wenn sich zwölf Seminarteilnehmer gemeldet haben, geplant ist es im nächsten Frühjahr.