Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Jerstedt

Feuerwehr Jerstedt hielt Jahreshauptversammlung ab

Einen Führungswechsel gibt es ab April 2020 bei der (Orts-) Feuerwehr Jerstedt, dann übernimmt Helge Schulze das Amt des stellvertretenden Ortsbrandmeisters von Ingolf Linke

Auf einer internen Dienstversammlung Feuerwehr Jerstedt wählten und bestätigten die aktiven Einsatzkräfte Stefan Schütze zum Ortsbrandmeister und Helge Schulze zu seinem Vertreter. Beide sind für sechs Jahre gewählt worden, nur der Rat der Stadt Goslar muss der Personalie noch zustimmen.
Über 17 Einsätze im vergangenen Jahr berichtete der Ortsbrandmeister. Durch die Aufmerksamkeit eines Nachbarn konnte am 3. Oktober um 3.20 Uhr ein Großbrand an der Grundschule verhindert werden.
Das Durchschnittsalter der Aktiven beträgt 37,1 Jahre. Luca Antes und Justin Schneider aus der Jugendfeuerwehr verstärken das Team zukünftig und mit Leon Volkenandt konnte ein junger Kamerad dazu gewonnen werden. Die Dienstbeteiligung hat sich etwas verschlechtert und liegt bei 67,3 Prozent. Das lag sicherlich an den vielen Terminen anlässlich des 125. Geburtstags der Wehr. Für eine 100% Dienstbeteiligung in der Gruppe konnten Felix Hartung und Dominik Rudolf mit einem Präsent ausgezeichnet werden.

Große Investitionen in den Hochwasserschutz und Flächenbrandbekämpfung

Zahlreiche Aktive nahmen an Lehrgängen teil: Truppmannausbildung, Sprechfunk, Atemschutz, Maschinisten, Truppführer, Motorsägenausbildung, Teleskopladerschulung, Gruppenführer, Zugführer und Vegetationsbrandbekämpfungs-Ausbildung.
Der Ortsbrandmeister nahm zahlreiche Beförderungen vor:
Denise Käthner (Oberfeuerwehrfrau)
Philipp Külsen, Christian Rehse (jun.), Marcel Käthner, Jan Beilfuß, Felix Hartung, Andre Rudolf (alle zu Oberfeuerwehrmänner)
Simon Bauch und Christoph Bielstein (beide Hauptfeuerwehrmänner).
Stadtbrandmeister Christian Hellmeier beförderte Andreas Bielstein zum Oberlöschmeister und Helge Schulze zum Oberbrandmeister.
In Abwesenheit wurde Erhard Hoffmeister für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk dankte dem Stadtkommando sowie allen elf Ortswehren für die ehrenamtliche Arbeit und lobte den guten Ausbildungsstand. Sorge bereitet dem Oberbürgermeister der Einwohnerverlust in Goslar. Er hoffe, dass dieses nicht einmal zu einem Riesenthema der Feuerwehr wird um aktive Kameraden für die Wehr zu finden.
In diesem Jahr wird Jerstedt noch einen neun MTW erhalten.
Kreisbrandmeister Uwe Fricke berichtete von einem hohen Einsatzaufkommen: vier Großbrände und zahlreiche belastenden Einsätze.
Viel Geld hat der Landkreis in den Hochwasserschutz und Flächenbrandbekämpfung investiert, u.a. für eine Sandsackfüllmaschine, einen Teleskoplader und einen Abrollbehälter-Tank für 10.000 Liter Wasser.

Stadtbrandmeister Christian Hellmeier konnte noch keine genauen Zahlen nennen, aber man kommt im Stadtgebiet auf die gewaltige Anzahl von über 600 Einsätzen. Personal ist nicht verloren gegangen, neben einer Kinderfeuerwehr, acht Jugendfeuerwehren, drei Musikzügen, elf Ortswehren und Altersabteilungen gibt es im Stadtgebiet etwa 900 uniformierte Feuerwehrfrauen und -männer. Er dankte den Arbeitgebern für die Freistellung der Einsatzkräfte, hier habe es keine Probleme gegeben.
Grußworte gab es von der Partnerwehr aus Benzingerode in Sachsen-Anhalt.

Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Jerstedt