Jugendrotkreuz
Die teilnehmenden JRK-Gruppen aus dem Landkreis Goslar

DJRK Gruppen qualifizieren sich für Landeswettbewerbe

Vier Gruppen aus Lutter, Goslar und Hahausen starten in Einbeck

Vier Gruppen des Jugendrotkreuzes (JRK) aus Lutter, Goslar (zwei Gruppen) sowie Hahausen starteten jetzt an einem Wochenende bei den Bezirkswettbewerben in Einbeck. Sie alle hatten sich in ihrer Altersstufe bei den Kreiswettbewerben gegen andere Teilnehmer aus dem Landkreis Goslar durchgesetzt und dort den ersten Platz errungen.
Aus Lutter nahm die Stufe 0 (6-9 Jahre), aus Goslar die Stufe 1 (9-12 Jahre), aus Hahausen die Stufe 2 (12-16 Jahre) und wiederum aus Goslar die Stufe 3 (16-27 Jahre) an den Bezirkswettbewerben in Einbeck teil.
Erste-Hilfe, Rot-Kreuz-Wissen, soziale Fertigkeiten und Kreativität bei Sport und Spiel – es ist durchaus einiges, was von den Jugendrotkreuzlern beim Bezirkswettbewerb in Einbeck verlangt wurde.

16 Gruppen mit 130 Teilnehmer im Bezirk Braunschweig

Insgesamt 16 Gruppen mit 130 Teilnehmern aus dem Bezirk Braunschweig, unterteilt in den verschiedenen Altersstufen, traten gegeneinander an um ihr Wissen und Können unter anderem in den Bereichen Erste-Hilfe, Rot-Kreuz-Wissen, soziale Fertigkeiten und Kreativität bei Sport und Spiel unter Beweis zu stellen.
Hinzu kamen noch 35 Helfer und Schiedsrichter, die für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgten. Bereits am Freitag erfolgte die Anreise. Als Quartier diente hier das Haus des Jugendrotkreuzes in Einbeck. Insgesamt 19 Stationen hatten die Organisatoren geplant und aufgebaut.
Um Punkte für die Teamwertung ging es dabei unter anderem in der Hilfeleistung von vorgegebenen, realistisch dargestellten Notfällen. Ein vorgegebenes Szenario, gespielt von Notfalldarstellern, deutete auf eine Strandparty hin, bei der Besucher zu lange der Sonne ausgesetzt war und unter Sonnenbrand und Sonnenstich litt. Bereits für die jüngsten Teilnehmer eine enorme Herausforderung die Situation zu erkennen und die Betroffenen bestmöglich zu versorgen. Eine weitere Station bestand aus Sport und Spiel Aufgaben. Altmodische Spiele wie Ringe werfen oder Murmeln schnipsen erforderten ebenfalls Geschick und Konzentration. Ein besonderes Highlight war die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Einbeck, die eine Station mit Kistenklettern mit Hilfe der Drehleiter angeboten hatte.
Den so genannten Meldekopf, ein wichtiger Bestandteil einer solchen Veranstaltung, an dem die Gruppen den jeweiligen Stationen zugewiesen wurden, übernahm wie die Jahre zuvor wieder das Jugendrotkreuz des Kreisverbandes Goslar. Nach etwa 8 Stunden waren alle Aufgaben abgearbeitet und es konnte die Siegerehrung stattfinden.

3 mal 1. und ein 3. Platz

Die Stufe 0 (6-9 Jahre) aus Lutter belegte den ersten Platz, Stufe 1 (9-12 Jahre) aus Goslar ebenfalls den ersten Platz, Stufe 2 (12-16 Jahre) aus Hahausen den dritten Platz und Stufe 3 (16-27 Jahre) aus Goslar erfreulicherweise auch den ersten Platz.
Die Siegergruppen Stufe 0 aus Lutter und Stufe 1 aus Goslar fahren nun vom 28.06.-30.06. zum anschließenden Landeswettbewerb wieder nach Einbeck. Die Siegergruppe Stufe 3 aus Goslar fährt anschließend vom 23.8-25.08. nach Einbeck zum Landeswettbewerb.
Die beiden JRK-Kreisleiter Miriam Gerbrich und Philip Werner, sowie auch die Jugendgruppenleiter der teilnehmenden Gruppen, sind stolz auf alle Mitstreiter und freuen sich über den bisherigen Erfolg.

Hintergrund

Das Jugendrotkreuz (JRK) ist der eigenständige Jugendverband des Deutschen Roten Kreuzes. Rund 140.000 junge Mitglieder im Alter von 6 bis 27 Jahren engagieren sich bundesweit gemeinsam für Gesundheit, Umwelt, Frieden und internationale Verständigung. Als Teil der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung orientieren wir uns an humanitären Werten wie Toleranz, Offenheit und Verständnis. Was erwartet die Kinder und Jugendlichen im Jugendrotkreuz:
In spielerischen und altersangepassten Situationen werdet sie an die Erste Hilfe herangeführt und mit zunehmenden Alter weiter geschult. Nach dem Motto „Erste Hilfe ist kinderleicht“ erlernt sie im Gruppengeschehen alle Grundlagen der Ersten Hilfe von A-Z. Neben den Gruppenstunden kommen gruppendynamische Aktionen wie zum Beispiel Zeltwochenenden, Schwimmausflüge oder Workshops nicht zu kurz.
Bei Interesse oder Fragen zu Ansprechpartnern im jeweiligen Wohnort steht die Geschäftsstelle des DRK Kreisverbandes Goslar unter der Telefonnummer 05321/370016 jederzeit zur Verfügung.

Homepage der Jugendrotkreuz Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Goslar e.V. in Goslar