Delegiertenversammlung
Von li: Jürgen Warnecke (Stadtbrandmeister Seesen), Karl Rieke (Herrhausen), Marcus Habig (Hahndorf) und Uwe Fricke (Kreisbrandmeister).

Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Goslar

Aus Anlass des 100. Geburtstages der Ortsfeuerwehr Herrhausen wurde am Wochenende gefeiert

Die Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Goslar wurde im Festzelt des Seesener Ortsteiles abgehalten. Über eine erfreuliche Mitteilung konnte Kreisbrandmeister Uwe Fricke berichten, es sind 290 weibliche und 2093 männliche Einsatzkräfte im ganzen Landkreis Goslar aktiv. Das entspricht ein Plus von 46 aktiven Einsatzkräften, somit gibt es seit 2014 insgesamt 123 Aktive mehr. Ein großes Potenzial bieten bei den Mitgliederzahlen aber nach wie vor die Frauen, hier wäre eine deutliche Steigerung positiv zu begrüßen.

Delegiertenversammlung
Delegiertenversammlung im Festzelt

Regierungsbrandmeister Jürgen Ehlers nahm zusammen mit dem Kreisbrandmeister und Seesens Stadtbrandmeister eine besondere Ehrung vor: Brandmeister Karl Rieke von der Ortsfeuerwehr Münchehof wurde aufgrund seiner Verdienste für das Feuerlöschwesen das Feuerwehrehrenkreuz in Silber verliehen. Befördert wurde Marcus Habig (Ortsfeuerwehr Hahndorf) zum Oberlöschmeister, in Abwesenheit Nadine Sudhoff (Bad Harzburg) zur Oberlöschmeisterin und Christian Voges (Goslar) zum Hauptlöschmeister.

Die Beiträge werden so belassen, aber im kommenden Jahr wird es eine Anpassung geben, da der Landesfeuerwehrverband die Beiträge moderat erhöht hat. Grußworte gab es vom stellvertretenden Bürgermeister Norbert Stephan (Seesen), Ortsbürgermeister Walter Schröder (Herrhausen), Wolfgang Just (Stellvertr. Landrat), Regierungsbrandmeister Jürgen Ehlers und DRK-Bereitschaftsführer Axel Müller.

Das Schlusswort sprach der stellvertretende Kreisbrandmeister Andreas Hoppstock. Er bemängelte, dass in einigen Gemeinden und Städten der Neubau einer Straße wichtiger ist als die Investition für neue Fahrzeuge für die Feuerwehr.
Musikalisch wurde die Versammlung vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Rhüden begleitet.