Brandkatastrophe

Brandkatastrophe Oker – Spende in Höhe von 880 Euro

Insgesamt 880 Euro konnten der Betreiber von Minnas Alte Liebe, Volker Götze und Partnerin Susanne Troppa, an acht Bewohner aus dem zerstörten Haus der Brandkatastrophe aus Oker vom 19. Dezember überreichen

Unkompliziert und schnell wollten die Betreiber von Minnas Alte Liebe in der Marstallstraße den acht Personen aus fünf Mietparteien helfen, die ihr Hab und Gut bei dem Wohnhausbrand verloren haben. Denn das gesamte Betreiberteam von Minnas Alte Liebe hat so eine Brandkatastrophe im Juli 2013 in der Petersilienstraße schon einmal selbst miterlebt. Musiker wurden aus dem Bekanntenkreis zusammengetrommelt, spontan erklärten sich Lucky Dogan, Viola Jakob, Wolfgang Glowacki, Oliver Jung, Timo Brune, Hartmut von Hoff und Hans Hirschmann bereit aufzutreten und so gab es einen Tag vor Silvester ein stimmungsvolles und harmonisches Benefizkonzert in der Kultkneipe.

Es wurden drei Spendenboxen aufgestellt, hier kamen 505 Euro zusammen. Außerdem wurden 50 Prozent des Umsatzes (375 Euro) gespendet. Die 880 Euro wurden in Briefumschlägen auf die acht Personen aufgeteilt. Andrina Schild und Denis Bochow waren anwesend, Philipp Seibel nahm die Spende für Freddie Spich entgegen. Die zwei anderen Spenden werden Erol Gültepe und Detlev Peinemann weiterreichen. Alle acht Personen waren nach der Brandkatastrophe bei Freunden und Bekannten untergekommen. Drei Mietparteien haben inzwischen schon neue Wohnungen gefunden, zwei stehen nach Besichtigungen kurz vor einem Abschluss. Alle wollten eigentlich in Oker bleiben, eine Person fand in Vienenburg eine neue Bleibe.

Die Brandopfer bedanken sich noch einmal für die große Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung. Von den fünf Mietern hatte nur eine Familie eine Hausratsversicherung und diese war noch unterversichert. Geldspenden werden gern noch angenommen, aber an Sachspenden fehlt es nicht mehr.

Bericht der Feuerwehr Goslar zum Brand