Landkreis Goslar
In Niedersachsen sind 11 von 19 heimischen Amphibienarten zumindest gefährdet, manche sogar vom Aussterben bedroht (Abgebildet sind hier Erdkröten) Foto: Reiner Schlicht

Bevorstehende Krötenwanderung im Landkreis Goslar

Der Landkreis Goslar sucht wieder dringend freiwillige Helferinnen und Helfer, die sich in einer Amphibiensammelgruppe engagieren möchten

Alljährlich werden tausende von Kröten, Fröschen und Lurchen auf ihrer Wanderung zum Laichgewässer Opfer des Straßenverkehrs. Die Amphibiengruppen sichern mit Zäunen die Wanderstrecken von Kröte und Co, um die Tiere dort einzusammeln und auf die andere Straßenseite zu befördern.
In Niedersachsen sind 11 von 19 heimischen Amphibienarten zumindest gefährdet, manche sogar vom Aussterben bedroht. Um das Überleben dieser besonders geschützten Tiere zu sichern, braucht der Landkreis Goslar Ihre Hilfe!
Auch in diesem Jahr wird das ungewöhnlich milde Klima die Amphibien vermutlich früher als gewohnt aus ihren Winterquartieren locken. Daher wird in den kommenden Wochen auch um besondere Rücksichtnahme, sowie um angepasste Geschwindigkeit im Bereich der Sammelstrecken gebeten.

Helferinnen und Helfer werden für folgende Strecken gesucht:

• L496 zwischen Lutter und Neuwallmoden
• L500 zwischen Othfresen und Liebenburg
• L511 Wiedelah Höhe Kiesteich
• K32 zwischen Hahndorf und Groß Döhren, Höhe Morgensternteiche
• K1 zwischen Hahndorf und Goslar, Höhe Grauhofbrunnen
• L517/K71 bei Schulenberg
• K58/L466 zwischen Rhüden und Lamspringe
• L516 zwischen Seesen und Lautenthal, Höhe Asklepios-Klinik
• L515 zwischen Langelsheim und Lautenthal, Höhe Innerstestausee
• K35 zwischen Langelsheim und Wolfshagen

Im Zusammenhang mit der Amphibienwanderung wird auch die Wolfshagener Straße (ehemalige Kreisstraße 63) wieder für den Verkehr gesperrt werden. Der genaue Beginn der Sperrung wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Wer Interesse hat, sich aktiv im Amphibienschutz zu engagieren, erhält weitere Informationen bei der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Goslar
unter der Telefonnummer: 05321/76-617 oder auf der
Homepage vom Landkreis Goslar