Winterabend – SAXONES? – Die Menschen des Gräberfeldes von Beuchte

Wann:
17. Oktober 2019 um 19:00
2019-10-17T19:00:00+02:00
2019-10-17T19:15:00+02:00
Wo:
Heimathaus Alte Mühle Schladen
Mühlenstraße 1
38315 Schladen
Deutschland

Beim Winterabend im Heimathaus Alte Mühler gibt es Geschichte zum Anfassen. Lothar Jungeblut hält einen Vortrag über die herausragenden sächsischen Gräber (6. Jh.) aus Beuchte. Darstellungsgruppe “Okravari” zeigt das Leben und die Inszenierung des Kriegergrabes das Sterben zu dieser Zeit.

Die „Merowingerzeit“ markiert den Aufbruch ins Mittelalter. Es ist eine bewegte Epoche. Im 6. Jahrhundert nach Christus zerschlagen die merowingischen Franken das Königreich der Thüringer, zu dem auch das Umland des Harzes gehörte. Die schriftliche Überlieferung hat nur eine mehr sagenhafte Überlieferung aus dieser Zeit bewahrt. Umso mehr Bedeutung kommt den archäologischen Quellen zu.

Der bedeutendste Fundplatz des 6. Jahrhunderts im Braunschweiger Land ist das Gräberfeld von Beuchte (Gemeinde Schladen/Werla). Es wurde in den 1950er Jahren entdeckt und in einer Notgrabung untersucht.

Durch die aktuelle Landesausstellung „SAXONES – Das erste Jahrtausend in Niedersachsen“ im Braunschweigischen Landesmuseum gerät die Merowingerzeit erneut in den Fokus. Lothar Jungeblut (ehrenamtlich Beauftragter für archäologische Denkmalpflege im Landkreis Wolfenbüttel) referiert zu den Funden und Befunden von Beuchte im Spiegel der großen Landesausstellung.

Zum 1. Mal wird an diesem Abend eine Inszenierung des Kriegergrabes von Beuchte gezeigt, die als Dauerleihgabe des Landesmuseums ab jetzt die archäologische Ausstellung des Heimathauses bereichert. Zusätzlich zeigt die Darstellungsgruppe “Okravari” mit den Geschichtsdarstellern Martina Kluck, Anja Stadelmann und Steffen Busse, Kleidung und Objekte, die sich an der Zeit und an den konkreten Funden aus Beuchte orientieren: Geschichte zum Anfassen!