Waldbaden

Wann:
13. September 2019 um 18:00 – 20:00
2019-09-13T18:00:00+02:00
2019-09-13T20:00:00+02:00
Wo:
Tourist-Information
Preis:
22, - €

Bad Harzburg setzt neuen Trend im Gesundheitstourismus
Waldbaden mit zertifiziertenTrainerinnen mitten im Herzen der Natur

Bad Harzburg setzt in diesem Jahr einen neuen Trend und bietet ab April 2019 „Waldbaden“ an. Das heißt nicht etwa, im Wald baden zu gehen, mit Schwimmsachen, an einem Naturteich oder Schwimmbad umgeben von ein paar Bäumen. Nein, viel mehr bedeutet es sich der Natur, von einer Trainerin begleitet, auf eine ganz achtsame und erspürende Art zu nähern, die Moose unter den Füßen zu spüren, dem Plätschern der Bäche zu lauschen, Bäume und deren Unterschiede zu spüren, zu riechen, zu sehen und einfach nur zu sein. Es ist ein neuer Trend, der vor allem stressgeplagten Menschen eine neue Möglichkeit der Entspannung bietet und dabei soll Waldbaden eine positive Wirkung auf die Gesundheit und das Wohlbefinden haben.

Bad Harzburg bringt Waldbade-Angebote auf den Markt

Zusammen mit den niedersächsischen Landesforsten, Forstamt Clausthal und dem Waldpädagogikzentrum Harz, hat das Stadtmarketing Bad Harzburg sowie der Baumwipfelpfad Harz Waldbadeangebote entwickelt, die im April 2019 starten. Bis Ende Oktober 2019 wird es insgesamt 10 Termine geben, die sich der Krafttankstelle Wald bedienen.
Jasmin Jahns und Sabine Haarnagel, sind beide als zertifizierte Trainerinnen in Zusammenarbeit mit den niedersächsischen Landesforsten – Waldpädagogikzentrum Harz unterwegs und haben sich über Lehrgänge und Ausbildungen als „Waldpädagogin“ bzw. Waldachtsamkeitstrainerinnen qualifiziert.
Sie werden mit ihren Teilnehmern in eine entspannte Waldatmosphäre eintauchen fernab des regen Wanderverkehrs. Die Teilnehmer werden den erdigen Geruch des Mooses einatmen, irgendwo oben das Klopfen des Spechts hören – mit diesen Sinneseindrücken an eine dicke alte Eiche gelehnt, deren raue Borke erspürend – naturnäher lässt es sich kaum entschleunigen. Diese entspannenden Effekte lassen sich sanft durch Achtsamkeitsübungen, eine kleine Waldmeditation, ein zauberhaftes Waldmärchen und vielleicht sogar eine LandArt Aktion verstärken. Haarnagel und Jahns werden in den Morgen- und Abendstunden Angebote offerieren, um zum einen den erwachenden Wald und dessen stetig wachsende Energie erspüren und in den Tag mitnehmen, sowie in den Abendstunden, das leiser werdende Treiben aufsaugen und beruhigende Entspannung mitnehmen.
Auf dem Baumwipfelpfad findet das so genannte Wipfelbaden, dem Boden ein Stück entrückt statt. Hier sind die Geräusche, Gerüche und auch das „Waldgefühl“ noch einmal anders aber genauso beruhigend und vor allem fernab des regulären Besuchertrubels.

Zum Waldbaden
„Waldbaden“ ist ein Trend und Thema, welches sich seit einiger Zeit den Weg über Japan nach Deutschland gebahnt hat. Dabei werden Teilnehmer eines Waldbaden-Angebotes von einem zertifizierten Trainer angeleitet. Gespickt mit zum Teil Yoga- und Entspannungsübungen oder auch Kinesiologie begibt sich der Teilnehmer auf den Weg zu seinen Ursprüngen. Die Natur mit all ihren kleinen und großen Besonderheiten rücken in den Fokus, der „Waldbader“ findet im besten Fall, das was er sucht, sich selbst und seine innere Stärke.
Dabei zeigen Studien, dass Waldbaden durchaus gesundheitsfördernde Aspekte zu Tage bringt. In Japan wird „Shinrin Yoku“ das als „Wald(luft)bad“ übersetzt werden kann, erforscht und zeigt unter anderem einen besseren Heilungsfortschritt und ein besseres Wohlbefinden in einer immer stressigeren Welt. Kleine Ausflüchte z.B. die Mittagspause im Park zu verbringen, einen Spaziergang um einen See – all das hilft schon dem Wohlbefinden auf die Sprünge.
Auch die nordischen Länder gehen mit „Lagom“, „Hygge“ und „Sisu“ sozusagen zurück zu den Ursprüngen. Immer neue Bestseller thematisieren das Naturerlebnis, sich Zeit zu nehmen, kleine Ausflüchte im Schoß von Mutter Erde zu verbringen, die „gute“ Luft zu genießen, dem Rascheln der Blätter oder dem Plätschern des Baches zu lauschen, vielleicht auch mal die Füße in das klare fließende Wasser zu halten, mit den Gaben, also Früchten der Natur dankbar umzugehen, zu ernten, einzukochen und jede Jahreszeit schätzen zu lernen.
In der Natur unterwegs zu sein, ist in der heutigen Welt und Gesellschaft egal, ob privat oder beruflich, wie nach Hause kommen. Denn der Mensch braucht Rückzugsmöglichkeiten, Ruheorte fernab des Trubels. Er ist unterwegs zu seinen Wurzeln, die mit Blick auf die Evolutionsgeschichte in der natürlichen Umgebung liegen.

Kosten: 2 Stunden Waldbaden für bis zu 10 TN 22,-€ pro TN

Informationen: Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.bad-harzburg.de oder telefonisch unter 05322 753 30  bzw. den Ansprechpartnern der jeweiligen Angebote Jasmin Jahn und Sabine Haarnagel als zertifizierte Waldpädagogen und Achtsamkeitstrainer in Kooperation mit den niedersächsischen Landesforsten.

Anmeldung: Die Anmeldung erfolgt in der Tourist-Information unter 05322 75330 oder per E-Mail unter info@bad-harzburg.de.