Adventsmarkt

27. Adventsmarkt der CDU Werlaburgdorf

Einen großen Besucheransturm erlebte der 27. Adventsmarkt der CDU Werlaburgdorf auf einem neuen Standort: in der Scheune und auf dem Hof der Familie Oesterhelweg

Adventsmarkt
Handarbeitsstände in der Scheune

In der historischen und geschmückten Scheune waren die 12 Verkaufsstände von Adventsgestecken, Weihnachstdeko, Schmuck aus Natursteinen, Gehäkeltes und beleuchtete Kaffeekannen untergebracht. Der Verein für misshandelte Tiere aus Klein Biewende verkaufte weihnachtliche Deko für den Gnadenhof.

Auf dem Hof war natürlich auch für das leibliche Wohl gesorgt. Die Freiwillige Feuerwehr verkaufte selbst hergestelltes Kesselgulasch. Ortsbrandmeister Peter Helbig und seine Mannschaft verkauften zahlreiche Portionen, auch außer Haus. Auch einige Feuerwehrleute aus den umliegenden Ortschaften und dem Landkreis Goslar waren unter den Gästen.

Der Erlös des Essens ist für ein neues Feuerwehrfahrzeug bestimmt. Im kommenden Jahr wird ein neues MTW benötigt. Bisher sind 14.500 Euro an Spenden und von mehreren Suppentagen zusammengekommen. Der bisherige MTW ist in die Jahre gekommen, er wurde damals gebraucht gekauft Jahrgang 1992 und hat seinen Dienst 11 Jahre in Werlaburgdorf getan, er hat jetzt 300.000 Kilometer runter. Es werden noch etwa 10.000 Euro benötigt, so der Ortsbrandmeister. Der nächste Spendentag kommt auch bald, am Samstag, 4. Januar um 11.30 Uhr ist wieder Suppentag, dann gibt es Hühnersuppe. Auch die Jugendfreunde verkauften Gegrilltes und selbstgebackene Kekse, der Erlös ist für die Faschingsfeier.

Am Abend gab es Musik vom Posaunenchor und der Weihnachtsmann kam vorbei. Bisher fand die Veranstaltungsort an der Kirche statt, aber auf dem Hof und in der Scheune können die Verkaufsstände schon eher und entspannter aufgebaut werden. Und für die Handarbeitsstände ist die Scheune geschützter und sehr idyllisch, so Anne Oesterhelweg, die 1. Vorsitzende der CDU in Werlaburgdorf.

Facebookseite der Freiwilligen Feuerwehr Schladen-Werla