15 Jahre Hugo in Hornburg

15 Jahre Elterninitiative Hugo e.V.

Im Atriumhof der Clemens-Schule wurde mit einem bunten Programm der 15. Geburtstag der Elterninitiative Hugo e.V. gefeiert

Zu Gast waren Ortsbürgermeister Marc Samel, Eltern, Großeltern, Familienangehörige, Lehrkräfte und die Hornburger Bevölkerung. Unter der Leitung von Conny Schaar hatten Mitarbeiter und Erzieher der Elterninitiative Hugo e.V. ein buntes Programm mit den Kindern einstudiert. Die Moderation der Veranstaltung hatte Christoph Henker mit seiner lockeren und sympathischen Art übernommen.

Auf der Bühne gab es von den Kindern verschiedene musikalische Aufführungen

Der originelle Hit Lebt denn der alte Holzmichl noch? wurde original mit dem Michl vorgetragen. Auch bei Schnappie, das kleine Krokodil waren einige Krokodile auf der Bühne. Bei Ein Stern, der deinen Namen trägt schwebten einige Sterne über die Bühne. Einen Vorgeschmack gab es, als der WM Song 54, 74, 90, 2006 von den Sportfreunden Stiller gesungen wurde, alle Kinder hatten Trikots von der Nationalmannschaft oder von ihren Lieblingsvereinen übergezogen. Das Altstadttheater Hornburg hatte auch zwei Auftritte mit verschiedenen Sketchen, wie Das Kleid, Ulla Fleischer, Ansage und Frau Grammel, das Ei.

Bei einer Versteigerung von Regenschirmen aus dem Froschkonzert kamen 320 Euro zusammen

„15 Jahre HUGO bedeutet für uns 15 Jahre Arbeit mit tollen Kindern“, erklärte die Vorsitzende Conny Schaar während ihrer Begrüßung. 476 Kinder habe man bislang betreut. Zusammen mit ihrem Ehemann und zwei weiteren Ehepaaren hatte sie HUGO aus der Taufe gehoben, um Berufstätigkeit und Kinder unter einen Hut zu bekommen. Wie groß sich die anschließende Odyssee durch den Bürokratie-Dschungel entwickeln würde, habe man sich damals nicht vorstellen können, so die Vorsitzende. Nach ersten Absagen durch die Landesschulbehörde habe man erst durch massive politische Unterstützung den Plan umsetzen können.

Mit Hilfe des Startkapitals nach einer Versteigerung von Kunstwerken, konnte das Projekt auf den Weg gebracht werden

Es musste ein Name gefunden werden, nach einigen Diskussionen kam man auf die Idee HUGO, abgeleitet von Hugo Kükelhaus, auch Pate für den Garten der Sinne in Hornburg steht. Die Entwicklung, so Conny Schaar, sei sehr bewegt gewesen: Start in der KIGA, dann zwei Räume in der Clemens-Schule für eine zweite Gruppe als Horteinrichtung, nach dem Brand im Kindergarten der Zusammenzug beider HUGO-Gruppen und seit 2013, nach Einrichtung der Clemens-Schule als Ganztagsschule, Umzug in die jetzigen drei Klassenräume.

Die Elterninitiative HUGO ist für die Nachmittagsbetreuung der Kinder der Samtgemeinde Schladen

In den derzeitigen beiden HUGO-Gruppen werden 32 Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren betreut. Beschäftigt sind drei Erzieherinnen und zwei nichtpädagogische Kräfte. Personal- und Sachkosten werden durch den Zuschuss der Landesschulbehörde, einen weiteren Zuschuss der Samtgemeinde Schladen sowie Beiträge der Eltern bestritten.

Insgesamt 54 Kuchen wurden von fleißigen Händen gebacken und zusammen mit Kaffee an die Besucher gratis abgegebe. Am Abend wurde zur Sommerparty geladen, es gab Musik von DJ Pollux, verschiedene Cocktails und Gegrilltes, zubereitet von der Jugendfeuerwehr Hornburg. Die Hugo-Gruppen sind immer ab 10.30 Uhr geöffnet, die Betreuung beginnt um 11.35 Uhr und endet um 18.00 Uhr. In den Ferien von 7:00 Uhr bis 18.30 Uhr.