10. Country-Frühschoppen
Country im BurgSaal

10. Country-Frühschoppen im BurgSaal Vienenburg

Wenn der BurgSaal zum Saloon wird

Es war schon etwas los am Sonntagmorgen im beschaulichen Oberdorf von Vienenburg. In allen Straßen und Gassen parkten Autos, viele Personen liefen mit Cowboyhut oder schicken Kleidern aus den Südstaaten von Amerika in Richtung BurgSaal. Dort war erstmals der neue Veranstaltungsort zum 10. Country-Frühschoppen.

Wer den BurgSaal betrat konnte leicht glauben, dass er in einen Saloon geraten war, denn Günther Landfeld und sein Team hatte alles für die Western-Fans dekoriert. Die Gäste waren nicht nur aus dem Nord- und Oberharz gekommen, sondern reisten auch aus dem weiten Umland wie Schleswig-Holstein, Salzgitter, Peine und Braunschweig. Die Folge: der BurgSaal war mit 400 Personen rappelvoll. Die Gäste erschienen zum Teil in außergewöhnlichen Gewändern und Uniformen. Trapper in Originalkleidung und natürlich viele Cowboys waren dabei. Die Ladys standen ihnen nichts nach, mit bunten langen Kleidern aus den Südstaaten waren sie gekommen. Aber auch mit Jeans und Pulli fühlten sich die Gäste wohl. Die Besucher lauschten der Live-Musik an den rundum verteilten Stehtischen, natürlich gab es auch einige Sitzplätze.

Günni hatte mit den “Texas Roads”  wieder mal eine sehr gute Wahl getroffen. Sie brachten etwas, was man heutzutage leider nicht mehr so oft zu hören bekommt: echte Country- & Westernmusik. Und wenn das Trio einmal Pause machte, dann war DJ Axel aus Braunschweig an seinem Pult, der Linedance-Wünsche erfüllte.

Aus der Küche gab es etwas für die Cowboys: Rühreier mit Bacoon, feinen gebratenen Speck und natürlich Bernis Currywurst. Es war wieder eine sehr gelungene Veranstaltung und eine gute Werbung für die Country-Musik. Alle waren zufrieden, trotz des schlechten Wetters, so Günni Landfeld.

Mit dem Erlös der Veranstaltung wird das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg mit einer Spende unterstützt.

Homepage: Country Vienenburg