Weihnachtsbasar

1. kunsthandwerklicher Weihnachtsbasar in Lautenthal

Einen wahren Besucherandrang erlebte der Gemeindesaal der Paul-Gerhardt-Gemeinde beim ersten kunsthandwerklichen Weihnachtsbasar des Förderverein Waldspielplatz

Weihnachtsbasar in LautenthalDer junge Verein besteht erst seit April und hatte ein reichhaltiges Angebot an kunsthandwerklichen Artikeln und Weihnachtsdekorationen zusammengestellt.

Für die selbst angefertigten Verkaufsartikel haben Johanna und Dominik Brandt, Vorsitzende und Kassenwart des Vereins, viel Zeit investiert, um Geld in die Kasse zu bekommen. Johanna hat genäht, von Stoffbäumen über Halstücher für Kinder bis Dinkelkissen. Ehemann Dominik, gelernter Tischler, fertigte Deko-Artikel aus Holz und Schiefer. Außerdem gab es Adventskränze, Gestecke, Türkränze und Kerzen. Es gab natürlich auch viele Leckereien, Punsch, Glühwein, gebrannte Mandeln, Baumkuchen und Honig sowie selbstgemachte Marmelade und Kekse. Eine dänische Gebäckspezialität bot Martha Gollert an: Aebleskiver, diese werden zum Weihnachtsfest und bestimmten Festtagen mit Zucker und Marmelade gereicht. Auch der Förderverein der Grundschule beteiligte sich am Weihnachtsbasar. Am Samstag gab es Leckeres vom Grill und am Sonntag deftige Kartoffelsuppe von den Feldküchenfreunden aus Wolfshagen. Ziel des Vereins ist es, Geld für den idyllisch gelegenen Waldspielplatz zu sammeln, um ihn attraktiver zu gestalten.

Basare und Sammelaktionen brachten bisher etwa 8000 Euro

Seit der Gründung des Vereins ist es gelungen, durch zwei selbst organisierte Kinderkleider- und Spielzeugbasare, dem Gewinn der NP-Hilft-Aktion und der Schuhsammelaktion Shuuz, Spenden über 8000 Euro zu generieren. Mit Shuuz wurden bereits über 1200 kg Schuhe über die Sammeltonnen eingesammelt und laut Shuuz über 1800 Menschen zu gutem Schuhwerk verholfen. Es wird weiter gesammelt und der Verein freut sich über alle noch tragbaren und nicht mehr benötigten Paar Schuhe, die in die verschiedenen Sammeltonnen geworfen werfen.

Die Bewerbung und Zusage bei Platz da, eine Aktion des Gofus e. V. von ehemaligen Fußballprofis, hat dem Förderverein eine weitere, große Chance eingeräumt: Die Aktion verdoppelt das Budget um bis zu 10.000 Euro. Um die volle Fördersumme zu erhalten, werden noch etwa 2000 Euro bis zum Jahresende benötigt, die auch durch den Weihnachtsbasar erreicht werden sollen.

Vor einigen Tagen hat Johanna Brandt eine Zusage der Kulturförderung des Landkreises Goslar erhalten, die das Projekt ebenfalls fördern möchte. In der Projektrealisierung ist es allen 22 Mitgliedern besonders wichtig, die Bergbaugeschichte der Region widerzuspiegeln und den Kindern nahe zu bringen.

Alle Mitglieder freuen sich sehr über den Erfolg im kleinen Verein und hoffen mit der Projektrealisierung in der ersten Jahreshälfte 2020 beginnen zu können. Auch die Stadt Langelsheim äußert sich durchweg positiv und unterstützt das Projekt. Allen ist daran gelegen, den Waldspielplatz in der Bergstadt Lautenthal neu zu gestalten und ihn wieder attraktiver zu machen. Mit jeder Aktion kommt man dem Ziel ein Stück näher.

Hompage des Förderverein Waldspielplatz Lautenthal