Veranstaltungskalender

Apr
30
So
Walpurgis (verkaufsoffener Sonntag) @ Goslar
Apr 30 ganztägig
Walpurgis (verkaufsoffener Sonntag) @ Goslar | Goslar | Niedersachsen | Deutschland

Walpurgis (verkaufsoffener Sonntag)

In der Walpurgisnacht vom 30. April zum 1. Mai verwandelt sich der Goslarer Marktplatz in einen schaurig schönen Hexenkessel. Mit Hexen und Teufeln wird auf dem Marktplatz bei freiem Eintritt zu Live-Musik getanzt, gefeiert und ab Mitternacht in Gedenken an die Heilige Walpurga der Frühling begrüßt.

MTB-Tour: „Trails ohne Ende mit Martin“ @ Ohlhof: EDEKA-Parkplatz
Apr 30 um 9:00

Harzclub GoslarMTB-Tour: „Trails ohne Ende mit Martin“ – ca. 38 km
PP Ruine Lichtenberg – Oelber am weißen Wege – Salzgitter-Bad –
Bismarckturm – Reihersee – Ruine Lichtenberg
Treffen: Goslar-Ohlhof: EDEKA-Parkplatz
Zeit: 9 Uhr
Führung: Martin Stoffregen,  05321 – 68 51 50
Anmeldung bis 27.04.2017

bei D. Andrzejak, Tel. 05321 – 4 07 41

Fahrzeit ca.: 7 Stunden

Wanderung mit dem Harzklub @ Bad Harzburg
Apr 30 um 9:15

Wanderung mit dem Harzklub Bad Harzburg

Logo Harzclub Bad HarzburgGeführte Wanderung. Die Strecke wird vor Ort bekannt gegeben.

09.15 Uhr Treffpunkt Parkplatz Pfennigpfeifer, Herzog-Julius-Straße

Harzklub-Zweigverein Bad Harzburg e.V.

Herr Heineke Tel. 05322/22 06

 

Harzklub Bad Harzburg e.V.
Eichendorffstraße 36
38667 Bad Harzburg

http://www.harzklub-badharzburg.de/

Harlyturm geöffnet @ Vienenburg
Apr 30 um 10:00 – 17:00

Ob der Harlyturm geöffnet ist, zeigt die Fahne an:
Ist sie gehisst, ist der Turm sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Die aktuelle Belegung finden Sie hier: Turmdienst

Außerhalb der offiziellen Öffnungszeit an Sonntagen können Wandergruppen und Vereine den Turm auch werktags buchen. Da wir den Turm zu diesem Zweck extra für Sie öffnen, erheben wir in diesem Fall eine Mindest-Verzehrpauschale von 30.-€.

Termine für die Gruppenbetreung regelt:
Hartmut Wendt
05324-2769
Herrn Hartmut Wendt
vom Vorstand der IGV

James Bond sendet Liebesgrüße aus Goslar @ Goslarer Museum
Apr 30 um 10:00 – 17:00

James Bond sendet Liebesgrüße aus Goslar
Ausstellung zeigt Plakate und Film-Requisiten
„Top Secret – Liebesgrüße aus Goslar“ heißt die neue James-Bond-Ausstellung im Goslarer Museum. Nach der Vernissage am vorangehenden Sonntag öffnet die Ausstellung am Dienstag, 25. April, ihre Pforten für die Öffentlichkeit. Vom Goldbarren aus „Goldfinger“,
der Taucherausrüstung und dem Düsenrucksack aus „Feuerball“, von der Marineuniform aus „Man lebt nur zweimal“ bis zur Yamaha XJ 650 Turbo aus „Sag niemals nie“ und schließlich Drehplänen und Storyboards aus „Skyfall“ und „Spectre“ – die ganze Geschichte aus
55 Jahren Bond-Filmen wird lebendig.
Seit 1962 begeistern die Agenten-Filme Fans in aller Welt. Sieben Jahre später entwickelte der damals zwölfjährige Siegfried Tesche eine Sammelleidenschaft, die ihn sein Leben lang begleitete. Heute ist er promovierter Film- und Fernsehjournalist mit Lehrauftrag an der
Universität. Seine Sammlung umfasst rund 1000 originale Filmplakate, 7000 Fotos und 180 Requisiten, dazu Drehbücher, Storyboards, Kostüme, Souvenirs, Merchandising-Artikel und vieles mehr. Es wäre genug Material, um das gesamte Goslarer Museum damit zu bestücken; es ist mehr als genug für eine spannende, amüsante und erlebnisreiche
Ausstellung in den Sonderausstellungsräumen des Hauses.
Besonders amüsant sind die Verkaufsartikel, mit denen ihre Hersteller vom Erfolg der Filme
profitieren wollten. So gibt es zum Beispiel Spielzeugausführungen des Aston Martin DB 5 zu
bestaunen oder das Modell von Bonds Lieblingswaffe, der Walther PPK, Brettspiele und
Herrenduftserien – und schließlich auch Produkte, die den Zusammenhang mit dem
berühmtesten Agenten aller Zeiten nicht so recht erkennen lassen: Haarspray und Klebstoff,
Zigaretten und Streichhölzer, alles mit dem Label „007“.
Als „Zeitstrahl“ durch die Geschichte der Filme werden die Objekte von den Original-
Filmplakaten aller James-Bond-Filme begleitet, ergänzt durch Fotos vom Set und den
Aushangfotos aus den Schaukästen der „Lichtspielhäuser“. Die Ausstellung ist bis zum
3. Oktober im Goslarer Museum zu sehen – dienstags bis sonntags, 10 bis 17 Uhr,
Königstraße 1.

Zur Homepage

Hoffest @ Gagelmann Naturstein
Apr 30 um 11:00

Hoffest am 29./30. April
Einladung zum Hoffest 2017

Tag der offenen Tür Kunsthandwerker-Markt
• Essen & Trinken
• Vorführungen
• Gewinnspiel
• Kinderkarussel

Kirschblütenfest @ Lewer Däle
Apr 30 um 12:30 – 16:30

Kirschblütenfest
Sonntag,
30.04.2017,
12:30 – 16:30 Uhr
12:30 Kulinarisches vom Grill und aus der syrischen Küche

Kaffee- und Kuchentheke sowie Waffeln im Garten
Stände mit Töpferwaren, Kunsthandwerk, Honigverkauf und Nistkästen/Insektenhotels

Kreativ-Angebote für Kinder:
Nagelbilder, Schminken und Malen

13:00 Tanz-AG Grundschule Liebenburg

13:30 Darbietungen der Preisträgerinnen des niedersächsischen Landeswettbewerbs
„Jugend musiziert“: Anna-Lena Jacob (Akkordeon und Klavier) und Eva Debbeler (Akkordeon)

14:30 Vernissage Claudine Herzberg
„Struktur und Formen“

15:30 Band „Trio pour Elle“ mit Claudine Herzberg als Chansonnière

Kulturverein Lewer Däle Liebenburg
Martin-Luther-Str. 1, 38704 Liebenburg

 

Kirschblütenfest mit Musik und Ausstellung @ Liebenburg
Apr 30 um 12:30 – 16:30

 

Kirschblütenfest mit Musik und Ausstellung
Unser traditionelles Kirschblütenfest feiern wir u. a. mit einer Ausstellung von Claudine Herzberg unter dem Motto „Struktur und Form“. Musikalisch begleitet wird das Fest von der Salzgitteraner Band „Trio pour Elle“ mit Claudine Herzberg als Chansonnière. Dazu gibt es kulinarische Leckerbissen und ein buntes Programm für Jung und Alt.

Sa 06.05.2017 09:30 Uhr
Lebensgeschichten: Gemeinsam zum Horizont – eine Reise auf dem Jakobsweg
In gemütlicher Frauen-Frühstücksrunde läßt uns Nadine Vollbrecht an ihrem Abenteuer teilhaben.
Schon oft mit dem Gedanken spielend, einfach mal das heimische Gefilde zu verlassen, festgefahrene Situationen zu überdenken, Grenzen zu testen und einfach eine Auszeit vom Alltag zu nehmen, machte sich die 24-jährige Bredelemerin mit ihrem Mischlingshund Luna auf die spannende Reise entlang des Jacobsweges. Es ging zu Fuß mit Rucksack und Zelt 500 Kilometer von Burgos – Nordspanien – nach Santiago de Compostela. Mit ihrem treuen Weggefährten hat sie viele spannende Eindrücke, emotionale Momente und neue Erfahrungen sammeln können.
Unkostenbeitrag 5 €
Anmeldung bis 04.05.17 bei Doris Schwarz
Tel: 0 53 46 – 15 56

So 14.05.2017 15:00 Uhr *
Auf den Spuren des Judentums in Wolfenbüttel
Führung mit einer Historikerin
Faszinierende Stätten, Ensembles und Objekte zeugen bis heute von einer reichen jüdischen Kultur und Geschichte in der Region zwischen Harz und Heide. Städte wie Braunschweig und Wolfenbüttel genießen wegen ihrer herausragenden Rolle für die jüdische Aufklärung im 18. und 19. Jahrhundert eine große Bedeutung. In Wolfenbüttel bestanden wegweisende Einrichtungen, wie z.B. Alte und Neue Synagoge, Neue Samson-Schule, Herzog-August-Bibliothek, Lessinghaus. Führende Persönlichkeiten, wie z.B. Gotthold Ephraim Lessing, lebten hier. Ihre Ideen verbreiteten sich von hier über Deutschland und Europa und in die Welt.
Teilnehmerbeitrag: pro Person 6,50 € + ev. Fahrtkosten. Max. 25 Teilnehmer
Anmeldungen bis 03.05.17

Fr 30.06.2017 19:30 Uhr
Lesebühne: „Verbockt“
„Manchmal bin ich einfach müde. Müde vom Alltag. Und ich möchte den Alltag ausschalten. Alles in mir schreit nach Stille und Langeweile. So langweilig, dass ich wirklich nichts tue und meine Müdigkeit genießen kann. Und dann bin ich plötzlich wach. So wach, dass ich mich erschrecke. Ich erschrecke mich, weil ich die Melancholie spüre, die mich wieder ereilen möchte. So schnell, dass ich aufpassen muss, nicht den Halt zu verlieren.“
Der Blogger Markus Bock nennt sich „Depressionist“. Er liest aus seinen Texten zum Thema Depression.
Eintritt frei – um eine Spende wird gebeten

Vielen Dank im voraus
Heidrun Hielscher
Geschäftsführung
Kulturverein Lewer Däle Liebenburg e.V.

Walpurgis im Harz – Hexentanz und Teufelstreiben @ Hahnenklee
Apr 30 um 13:00

Walpurgis im Harz – Hexentanz und Teufelstreiben

Die Walpurgisnacht im Harz hat Tradition – und das schon seit Jahren. In fast allen Harzorten feiern und tanzen Einwohner und Gäste ein rauschendes Fest, die Walpurgisnacht.

Am 30. April jeden Jahres fliegen Hexen auf Besen und Mistgabeln aus allen Richtungen in den Harz, um sich mit dem Teufel zu verbünden. Jeder Ort feiert das traditionelle Fest anders – aber eines haben alle gemeinsam: Es wird bis in den Morgengrauen gelacht, getanzt und gefeiert.

In Hahnenklee-Bockswiese im Oberharz legt man besonderen Wert auf eine traditionell ausgerichtete Veranstaltung. Der Kurpark erstrahlt im Lichterglanz, skurrile Gestalten tummeln sich und über der atemberaubenden Kulisse des Kranicher Teiches erstrahlt ein prächtiges Höhenfeuerwerk.

Besichtigung der Remise @ Bad Harzburg
Apr 30 um 14:30
BESICHTIGUNG DER REMISE
Ausstellungen

 

VeranstaltungsortMuseum in der Remise

Der Eintritt ist frei.

Seit 1994 gibt es eine Ausstellung von erhaltens-werten Gegenständen in der Remise. U.a. Funde die bei Ausgrabungen der alten Harzburg gemacht wurden.

Veranstalter

Harzklub-Zweigverein Bad Harzburg e.V.
Eichendorffstraße 36
38667 Bad Harzburg
Eisenbahnmuseum Vienenburg @ Vienenburg
Apr 30 um 15:00 – 17:00

Das Eisenbahnmuseum Vienenburg ist geöffnet

Modelleisenbahn - Foto: Helmut MoritzAuf rund 100 qm Fläche gibt es im Museum vieles zur regionalen Eisenbahngeschichte zu sehen. Unter anderem eine große Modellbahnanlage, die den Bahnhof Vienenburg im Zustand der 50er und 60er Jahre zeigt. Im zum Museum gehörenden Aussengelände befindet sich eine Sammlung historischer Fahrzeuge. Betreut wird das Museum durch Vereinsmitglieder des Vereins zur Förderung des Eisenbahnmuseums Vienenburg VEV e.V.

Öffnungszeiten:

Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag
15.00 – 17.00 Uhr

Gruppen (bei Voranmeldung) auch zu anderen Zeiten .

Eintrittspreise: Gruppenermässigung ab 15 Personen
Erwachsene 2,00 €
Kinder 1,00 €

Das Freigelände ist jederzeit zugänglich!

Eisenbahnmuseum Vienenburg

 

Kinderwalpurgis mit Festumzug @ Bad Harzburg
Apr 30 um 15:00

Kinderwalpurgis mit Festumzug

Bad Harzburg. Bald ist es wieder soweit, lebensgroße Stoffpuppen in teuflischer Verkleidung, erstellt vom Verkehrsverein Bad Harzburg, schmücken die Kastanien zwischen Bahnhof und Bummelallee. Ein eindeutiges Zeichen, die Walpurgisnacht steht bevor.

Am Sonntag, 30. April, streifen die kleinen Hexen und Teufel wieder durch Bad Harzburg. Der traditionelle Umzug der Kinderwalpurgis mit Start um 15 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz am Verkehrsverein zieht mit musikalischer Begleitung der Schützenmusikgemeinschaft Oker, der Harzer Peitschenknaller und der Jugendgruppe des Harzklub Zweigvereins Seesen durch die Stadt zum Oberen Badepark. Dort wartet auf die Kinder neben den Diplomen für die Verkleidung als Hexen und Teufel ein buntes Programm u.a. mit Ponyreiten, dem „Heißen Draht“ der Verkehrswacht, Klettern mit dem Skyrope Hochseilpark, der Feuerwehr Bad Harzburg und es können mit dem Kinderschutzbund Tassen verziert werden. Zur Stärkung stehen Kaffee, Kuchen, Grillgut und Getränke bereit.

Weitere Informationen sind beim Veranstalter unter www.harzburginfo.de zu erhalten

Sehnsucht – von Knef bis Alexandra @ „Kaisersaal“ im historischen Bahnhof in Vienenburg
Apr 30 um 17:00

30.04.2017

Lieder für eine abgrundtiefe Stimme

Bei Kerzenschein hat sie als Jugendliche einst Alexandras ausdrucksvollem Alt auf Platte gelauscht – und dann jahrelang die Liebe zur Musik der 1969 verstorbenen Sängerin mehr oder weniger verleugnet. Nun hat die Chanson-Sängerin aus Bremen ein eigenes Programm einstudiert, das auch die Ikone der 60er-Jahre mit einschließt.

Unter dem Titel „Sehnsucht – von Knef bis Alexandra“ gastiert Banko am Sonntag, 30. April 2017 um 17:00 Uhr, im „Kaisersaal“ im historischen Bahnhof in Vienenburg.

„Lieder für eine abgrundtiefe Stimme“ – so hat Gabriele Banko ihr Programm untertitelt.
Darin schwelgt sie mit dem Cellisten Gero John in dunkel samtenen Tönen. Am Klavier begleitet sie Johannes Grundhoff. Sie hat Titel ausgewählt, die bei vielen Zuhörern Erinnerungen wecken dürften.

“Mein Freund, der Baum“, “Für mich soll‘s rote Rosen regnen“, “Kann denn Liebe Sünde sein“, um nur einige zu nennen.
Das Attribut „abgrundtief“ hat für Gabriele Banko durchaus einen autobiographischen Hintergrund. In der Quakenbrücker Volksschule bekam sie jedes Mal nach dem verhassten Vorsingen am Ende des Schuljahres die Note, die nach der Drei kommt. Selbst die Großmutter konnte Jahre später ihren kleinen schwermutsverhangenen Liedern zur Gitarre nichts abgewinnen. „Du hast ‘ne Stimme wie ein Saufbold!“, soll sie ausgerufen haben. So ermutigt, gewann Banko mit 18 Jahren den 2. Preis beim Bundesgesangswettbewerb in Berlin. Sie studierte Gesang an der Frankfurter Musikhochschule.

Seit einer Dekade ist Banko nun schon mit Johannes Grundhoff vom Bremer Kaffeehausorchester in Sachen prallbunter Chansonabende unterwegs. Hier singt sie nun all die Lieder, die sie schon als Kind, trotz oder gerade wegen ihres Basses, inbrünstig am Radio mitbrummte. Gero John, ebenfalls vom Bremer Kaffeehausorchester, sorgt mit seinem Cello für die nötigen Seufzer und den samtenen Schmelz.

Geboten wird dem Publikum die entwaffnende Ehrlichkeit und Wärme der Knef, die liebesverklärte Weltflucht Alexandras, Dalidas seidener Schmalz, das Pathos der Leander oder das Mannstolle einer Margot Werner. Ein berauschender Abend zwischen Melancholie und Heiterkeit, dem Gabriele Banko mit ihrem markanten und volltönenden Alt eine eigene Note verleiht, ohne die großen Sängerinnen imitieren zu wollen!
Das Konzert ist auch eine Verbeugung vor den Autoren und Komponisten, die jene “Evergreens“ geschrieben haben.
Reservierungen bitte unter 05324-4833

Walpurgisnacht und Maifeier auf dem Marktplatz in Wiedelah @ Marktplatz in Wiedelah
Apr 30 um 17:00

Am 30.04.2017 veranstaltet die Dorfgemeinschaft Wiedelah e.V einen Tanz in den Mai. Die Veranstaltung beginnt um 17:00 Uhr. Bei Einbruch der Dämmerung wird eine Stroh-Hexe verbrannt. Die bekannte Profi-Band „Two Voices“ aus Lehrte spielt ab 20:00 Uhr zum Tanz auf. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

 

Walpurgis @ Schützenhaus Lochtum
Apr 30 um 18:00

Die erste Großveranstaltung im Jahr 2017. Wir wollen die Hexe fliegen lassen und in den Mai reinfeiern. Wer in den vorriegen Jahren dabei war, kennt das Programm und kann gern noch eine/n Freund/in mitbringen. In einer größeren Runde feiert es sich besser.

Walpurgis im Sportpark @ Sportpark an der Rennbahn
Apr 30 um 19:30
Walpurgis im Sportpark @ Sportpark an der Rennbahn | Bad Harzburg | Niedersachsen | Deutschland

Walpurgis im Sportpark

Veranstaltungsort
Sportpark an der Rennbahn

Eintritt frei
mit Musikprogramm, Hexen und Teufeln

Mai
1
Mo
Walpurgisnacht und Maifeier auf dem Marktplatz in Wiedelah @ Marktplatz in Wiedelah
Mai 1 um 10:00

Am 01.05.2017 ab 10:00 Uhr beginnt das Maifest mit einem ökumenischen Gottesdienst. An diesem Tag gibt es viel Programm wie z. B. Aufstellen des Maibaumes, Kindersingen und Chorvortrag vom MGV Concordia, Eckerlotto, Kaffeetrinken mit selbstgebachenem Kuchen / Torten, Erbsensuppe, Grillgerichte, Hüpfburg, Torwand, usw.,…

 

Maibockanstich @ Werlaburgdorf Feuerwehrgerätehaus
Mai 1 um 11:00

Maibockanstich

Datum:01.05.2017
Uhrzeit:11:00 Uhr
Veranstaltungsort: Werlaburgdorf Feuerwehrgerätehaus

Kurgast-Kurzwanderung @ Bad Harzburg
Mai 1 um 13:15

Regelmäßige Wanderangebote der KTW Bad Harzburg

Kurgast-Kurzwanderung

Wappen_Bad_HarzburgDie Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg bieten wöchentlich geführte Wandertouren für Gäste sowie Einwohner der Stadt an. Start ist immer am Wandertreff vor dem Haus der Natur im Kurpark. Festes Schuhwerk und eine der jeweiligen Jahreszeit entsprechende Kleidung wird von allen Teilnehmern erwartet.

Für Kurkarteninhaber und Besitzer einer Bad HarzburgCard kosten alle Kurgast-Wanderungen jeweils 2,00 €. Alle weiteren Teilnehmer zahlen beim Wanderführer 4,00 €.

Weitere Informationen, natürlich auch zu anderen Wandertouren, sind bei der Tourist-Information, Nordhäuser Straße 4, Tel. (0 53 22) 7 53 30, info@bad-harzburg.de, oder unter www.bad-harzburg.de zu erhalten.

Kur- Tourismus – und Wirtschaftsbetriebe
der Stadt Bad Harzburg GmbH
Nordhäuser Str. 4
38667 Bad Harzburg
Fon +49 (0) 5322 75320
Fax +49 (0) 5322 75333

Mai
2
Di
James Bond sendet Liebesgrüße aus Goslar @ Goslarer Museum
Mai 2 um 10:00 – 17:00

James Bond sendet Liebesgrüße aus Goslar
Ausstellung zeigt Plakate und Film-Requisiten
„Top Secret – Liebesgrüße aus Goslar“ heißt die neue James-Bond-Ausstellung im Goslarer Museum. Nach der Vernissage am vorangehenden Sonntag öffnet die Ausstellung am Dienstag, 25. April, ihre Pforten für die Öffentlichkeit. Vom Goldbarren aus „Goldfinger“,
der Taucherausrüstung und dem Düsenrucksack aus „Feuerball“, von der Marineuniform aus „Man lebt nur zweimal“ bis zur Yamaha XJ 650 Turbo aus „Sag niemals nie“ und schließlich Drehplänen und Storyboards aus „Skyfall“ und „Spectre“ – die ganze Geschichte aus
55 Jahren Bond-Filmen wird lebendig.
Seit 1962 begeistern die Agenten-Filme Fans in aller Welt. Sieben Jahre später entwickelte der damals zwölfjährige Siegfried Tesche eine Sammelleidenschaft, die ihn sein Leben lang begleitete. Heute ist er promovierter Film- und Fernsehjournalist mit Lehrauftrag an der
Universität. Seine Sammlung umfasst rund 1000 originale Filmplakate, 7000 Fotos und 180 Requisiten, dazu Drehbücher, Storyboards, Kostüme, Souvenirs, Merchandising-Artikel und vieles mehr. Es wäre genug Material, um das gesamte Goslarer Museum damit zu bestücken; es ist mehr als genug für eine spannende, amüsante und erlebnisreiche
Ausstellung in den Sonderausstellungsräumen des Hauses.
Besonders amüsant sind die Verkaufsartikel, mit denen ihre Hersteller vom Erfolg der Filme
profitieren wollten. So gibt es zum Beispiel Spielzeugausführungen des Aston Martin DB 5 zu
bestaunen oder das Modell von Bonds Lieblingswaffe, der Walther PPK, Brettspiele und
Herrenduftserien – und schließlich auch Produkte, die den Zusammenhang mit dem
berühmtesten Agenten aller Zeiten nicht so recht erkennen lassen: Haarspray und Klebstoff,
Zigaretten und Streichhölzer, alles mit dem Label „007“.
Als „Zeitstrahl“ durch die Geschichte der Filme werden die Objekte von den Original-
Filmplakaten aller James-Bond-Filme begleitet, ergänzt durch Fotos vom Set und den
Aushangfotos aus den Schaukästen der „Lichtspielhäuser“. Die Ausstellung ist bis zum
3. Oktober im Goslarer Museum zu sehen – dienstags bis sonntags, 10 bis 17 Uhr,
Königstraße 1.

Zur Homepage

„Mit den Rangern die Natur entdecken“ @ Bad Harzburg
Mai 2 um 10:30
"Mit den Rangern die Natur entdecken" @ Bad  Harzburg | Bad Harzburg | Niedersachsen | Deutschland

„Mit den Rangern die Natur entdecken“
Geführte Wanderung mit einem Ranger vom Nationalpark Harz

10.30 Uhr Treffpunkt Haus der Natur

Infos unter Tel. 05322/78 43 37

Kur- Tourismus – und Wirtschaftsbetriebe
der Stadt Bad Harzburg GmbH
Nordhäuser Str. 4
38667 Bad Harzburg
Fon +49 (0) 5322 75320
Fax +49 (0) 5322 75333

Lengder Lese Karussell – Bücher-Tausch-Börse @ Lengde
Mai 2 um 16:30

Lengder Lese Karussell – Bücher-Tausch-Börse im DGH

jeden Dienstag 16:30

Wappen_Lengde

 

 

 

http://www.lengde.de/

Mai
3
Mi
1 Jahr dm Drogeriemarkt in Bad Harzburg @ dm Markt Bad Harzburg
Mai 3 um 9:00 – 18:00
James Bond sendet Liebesgrüße aus Goslar @ Goslarer Museum
Mai 3 um 10:00 – 17:00

James Bond sendet Liebesgrüße aus Goslar
Ausstellung zeigt Plakate und Film-Requisiten
„Top Secret – Liebesgrüße aus Goslar“ heißt die neue James-Bond-Ausstellung im Goslarer Museum. Nach der Vernissage am vorangehenden Sonntag öffnet die Ausstellung am Dienstag, 25. April, ihre Pforten für die Öffentlichkeit. Vom Goldbarren aus „Goldfinger“,
der Taucherausrüstung und dem Düsenrucksack aus „Feuerball“, von der Marineuniform aus „Man lebt nur zweimal“ bis zur Yamaha XJ 650 Turbo aus „Sag niemals nie“ und schließlich Drehplänen und Storyboards aus „Skyfall“ und „Spectre“ – die ganze Geschichte aus
55 Jahren Bond-Filmen wird lebendig.
Seit 1962 begeistern die Agenten-Filme Fans in aller Welt. Sieben Jahre später entwickelte der damals zwölfjährige Siegfried Tesche eine Sammelleidenschaft, die ihn sein Leben lang begleitete. Heute ist er promovierter Film- und Fernsehjournalist mit Lehrauftrag an der
Universität. Seine Sammlung umfasst rund 1000 originale Filmplakate, 7000 Fotos und 180 Requisiten, dazu Drehbücher, Storyboards, Kostüme, Souvenirs, Merchandising-Artikel und vieles mehr. Es wäre genug Material, um das gesamte Goslarer Museum damit zu bestücken; es ist mehr als genug für eine spannende, amüsante und erlebnisreiche
Ausstellung in den Sonderausstellungsräumen des Hauses.
Besonders amüsant sind die Verkaufsartikel, mit denen ihre Hersteller vom Erfolg der Filme
profitieren wollten. So gibt es zum Beispiel Spielzeugausführungen des Aston Martin DB 5 zu
bestaunen oder das Modell von Bonds Lieblingswaffe, der Walther PPK, Brettspiele und
Herrenduftserien – und schließlich auch Produkte, die den Zusammenhang mit dem
berühmtesten Agenten aller Zeiten nicht so recht erkennen lassen: Haarspray und Klebstoff,
Zigaretten und Streichhölzer, alles mit dem Label „007“.
Als „Zeitstrahl“ durch die Geschichte der Filme werden die Objekte von den Original-
Filmplakaten aller James-Bond-Filme begleitet, ergänzt durch Fotos vom Set und den
Aushangfotos aus den Schaukästen der „Lichtspielhäuser“. Die Ausstellung ist bis zum
3. Oktober im Goslarer Museum zu sehen – dienstags bis sonntags, 10 bis 17 Uhr,
Königstraße 1.

Zur Homepage

Geführte Wanderung zur Luchsfütterung @ Bad Harzburg
Mai 3 um 11:30

Geführte Wanderung zur Luchsfütterung

Luchse Nationalpark Harz

Die öffentlichen Fütterungen der Luchse im Freigehege an der Rabenklippe bei Bad Harzburg finden jeden Mittwoch und Samstag um 14.30 Uhr statt. Regelmäßig bieten die Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg dazu eine geführte Wanderung an.

Die geführten Luchs-Wanderungen beginnen um 11.30 Uhr mit Treffpunkt am Wandertreff am Haus der Natur im Kurpark. Der Kostenbeitrag für die Teilnahme an der Wanderung beträgt 4,00 €, Kurkarteninhaber und Besitzer einer Bad HarzburgCard zahlen 2,00 €, Kinder bis 12 Jahre sind frei.

Mit der Burgberg-Seilbahn (Selbstzahler) geht es in drei Minuten bequem auf den Bad Harzburger Hausberg. Zur Stärkung ist auf der insgesamt 5-stündigen Wanderung eine Einkehr eingeplant. Rechtzeitig wird danach zur Luchsfütterung aufgebrochen. Bei der Fütterung werden alle Besucher von einem Mitarbeiter des Nationalparks über das Luchs-Auswilderungsprojekt informiert. Anschließend wird der Rückweg nach Bad Harzburg in Angriff genommen.

Weitere Informationen sind bei der Tourist-Information, Nordhäuser Straße 4, 38667 Bad Harzburg, Tel. (0 53 22) 7 53 30, info@bad-harzburg.de, und unter www.bad-harzburg.de zu erhalten.

Luchsfütterung @ Bad Harzburg
Mai 3 um 14:30

Luchsfütterungen an den Rabenklippen bei Bad Harzburg

Luchse Nationalpark Harz

Die öffentlichen Fütterungen der Luchse im Freigehege an der Rabenklippe bei Bad Harzburg finden jeden Mittwoch und Samstag um 14.30 Uhr statt. Regelmäßig bieten die Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg dazu eine geführte Wanderung an.

Die geführten Luchs-Wanderungen beginnen um 11.30 Uhr mit Treffpunkt am Wandertreff am Haus der Natur im Kurpark. Der Kostenbeitrag für die Teilnahme an der Wanderung beträgt 4,00 €, Kurkarteninhaber und Besitzer einer Bad HarzburgCard zahlen 2,00 €, Kinder bis 12 Jahre sind frei.

Mit der Burgberg-Seilbahn (Selbstzahler) geht es in drei Minuten bequem auf den Bad Harzburger Hausberg. Zur Stärkung ist auf der insgesamt 5-stündigen Wanderung eine Einkehr eingeplant. Rechtzeitig wird danach zur Luchsfütterung aufgebrochen. Bei der Fütterung werden alle Besucher von einem Mitarbeiter des Nationalparks über das Luchs-Auswilderungsprojekt informiert. Anschließend wird der Rückweg nach Bad Harzburg in Angriff genommen.

Weitere Informationen sind bei der Tourist-Information, Nordhäuser Straße 4, 38667 Bad Harzburg, Tel. (0 53 22) 7 53 30, info@bad-harzburg.de, und unter www.bad-harzburg.de zu erhalten.

Wie werde ich Tagesmutter oder Tagesvater? @ Kreishaus Raum 0103
Mai 3 um 18:00 – 19:30

Wie werde ich Tagesmutter oder Tagesvater?
Familien- und Kinderservicebüro lädt zur Infoveranstaltung

Am kommenden Mittwoch, 3. Mai 2017, bietet das Familien- und Kinderservicebüro (FamKiS) eine kostenlose Informationsveranstaltung in Kooperation mit der Volkshochschule in Goslar im Kreishaus in Raum 0103 an.
Alle Interessierten sind herzlich willkommen. In der Zeit von 18 bis 19.30 Uhr informiert Frau Heidrun Herda vom Familien- und Kinderservicebüro (FamKiS) des Landkreises Goslar über die Tätigkeit als Tagesmutter oder Tagesvater.
Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um an der Qualifizierung teilnehmen zu können? Welche Fähigkeiten sollten Interessierte mitbringen, um als Tagesmutter oder Tagesvater Kinder liebevoll, flexibel und individuell zu betreuen? Was kann ich als Tagespflegeperson auf selbstständiger Basis verdienen? Diesen Fragen wird im Rahmen der Veranstaltung nachgegangen.
Für alle, die Familie und Beruf gerne besser miteinander vereinbaren möchten oder aufgrund von sehr flexiblen Arbeitszeiten nach der Familiengründung nicht mehr in ihrem erlernten Beruf arbeiten können, kann die Tätigkeit als Tagesmutter oder Tagesvater eine echte Alternative sein.
Es wird ein kurzer Film über die Kindertagespflege gezeigt, um einen ersten Eindruck dieser verantwortungsvollen, kreativen und vielfältigen Tätigkeit zu vermitteln.
Aktuell gibt es im Landkreis Goslar einen hohen Bedarf an zusätzlichen Betreuungsplätzen in der Kindertagespflege. Eine Kinderspielecke ist während der Informationsveranstaltung vorhanden.
Anmeldungen sind erwünscht und werden von Frau Heidrun Herda telefonisch unter der Rufnummer (05321) 76-456 oder via Email an h.herda@landkreis-goslar.de entgegen genommen.

 

Presseinformation
Nr. 45 / 2017
Datum: 26.04.2017
Verantwortlich
Maximilian Strache

 

Mai
4
Do
James Bond sendet Liebesgrüße aus Goslar @ Goslarer Museum
Mai 4 um 10:00 – 17:00

James Bond sendet Liebesgrüße aus Goslar
Ausstellung zeigt Plakate und Film-Requisiten
„Top Secret – Liebesgrüße aus Goslar“ heißt die neue James-Bond-Ausstellung im Goslarer Museum. Nach der Vernissage am vorangehenden Sonntag öffnet die Ausstellung am Dienstag, 25. April, ihre Pforten für die Öffentlichkeit. Vom Goldbarren aus „Goldfinger“,
der Taucherausrüstung und dem Düsenrucksack aus „Feuerball“, von der Marineuniform aus „Man lebt nur zweimal“ bis zur Yamaha XJ 650 Turbo aus „Sag niemals nie“ und schließlich Drehplänen und Storyboards aus „Skyfall“ und „Spectre“ – die ganze Geschichte aus
55 Jahren Bond-Filmen wird lebendig.
Seit 1962 begeistern die Agenten-Filme Fans in aller Welt. Sieben Jahre später entwickelte der damals zwölfjährige Siegfried Tesche eine Sammelleidenschaft, die ihn sein Leben lang begleitete. Heute ist er promovierter Film- und Fernsehjournalist mit Lehrauftrag an der
Universität. Seine Sammlung umfasst rund 1000 originale Filmplakate, 7000 Fotos und 180 Requisiten, dazu Drehbücher, Storyboards, Kostüme, Souvenirs, Merchandising-Artikel und vieles mehr. Es wäre genug Material, um das gesamte Goslarer Museum damit zu bestücken; es ist mehr als genug für eine spannende, amüsante und erlebnisreiche
Ausstellung in den Sonderausstellungsräumen des Hauses.
Besonders amüsant sind die Verkaufsartikel, mit denen ihre Hersteller vom Erfolg der Filme
profitieren wollten. So gibt es zum Beispiel Spielzeugausführungen des Aston Martin DB 5 zu
bestaunen oder das Modell von Bonds Lieblingswaffe, der Walther PPK, Brettspiele und
Herrenduftserien – und schließlich auch Produkte, die den Zusammenhang mit dem
berühmtesten Agenten aller Zeiten nicht so recht erkennen lassen: Haarspray und Klebstoff,
Zigaretten und Streichhölzer, alles mit dem Label „007“.
Als „Zeitstrahl“ durch die Geschichte der Filme werden die Objekte von den Original-
Filmplakaten aller James-Bond-Filme begleitet, ergänzt durch Fotos vom Set und den
Aushangfotos aus den Schaukästen der „Lichtspielhäuser“. Die Ausstellung ist bis zum
3. Oktober im Goslarer Museum zu sehen – dienstags bis sonntags, 10 bis 17 Uhr,
Königstraße 1.

Zur Homepage

Kurgast-Wanderung @ Bad Harzburg
Mai 4 um 13:15

Kurgast-Wanderung mit Einkehr, Wanderzeit ca. 3,5 Std

Regelmäßige Wanderangebote der KTW Bad Harzburg

Wappen_Bad_Harzburg
Die Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg bieten wöchentlich geführte Wandertouren für Gäste sowie Einwohner der Stadt an. Start ist immer am Wandertreff vor dem Haus der Natur im Kurpark. Festes Schuhwerk und eine der jeweiligen Jahreszeit entsprechende Kleidung wird von allen Teilnehmern erwartet.
Für Kurkarteninhaber und Besitzer einer Bad HarzburgCard kosten alle Kurgast-Wanderungen jeweils 2,00 €. Alle weiteren Teilnehmer zahlen beim Wanderführer 4,00 €.

Weitere Informationen, natürlich auch zu anderen Wandertouren, sind bei der Tourist-Information, Nordhäuser Straße 4, Tel. (0 53 22) 7 53 30, info@bad-harzburg.de, oder unter www.bad-harzburg.de zu erhalten.

Kur- Tourismus – und Wirtschaftsbetriebe
der Stadt Bad Harzburg GmbH
Nordhäuser Str. 4
38667 Bad Harzburg
Fon +49 (0) 5322 75320
Fax +49 (0) 5322 75333

Blutspende im Amsdorfhaus @ Goslar
Mai 4 um 15:00 – 19:30

Blutspende im Amsdorfhaus

Der Kreisverband Goslar e. V. des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) lädt in Zusammenarbeit mit dem DRK Blutspendedienst NSTOB aus Springe am Donnerstag, den 04. Mai 2017 von 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr zur Blutspende ins Amsdorfhaus, Dorothea-Borchers-Straße 14 in Goslar ein.

Blutspender sind „Lebensretter“, etwa 108 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden. Eine Vielzahl von Patienten verdankt ihr Leben fremden Menschen, die ihr Blut freiwillig und uneigennützig spenden. Neben Unfallopfern und Patienten mit Organtransplantationen sind vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen. Auch bei ungeborenen Kindern im Mutterleib konnten Ärzte bereits Leben erhalten und schwerste Schädigungen vermeiden, dank der aus Blutspenden gewonnenen Präparate.

In Deutschland wurden im vergangenen Jahr ca. 4,2 Mio. Vollblutspenden entnommen. Davon stellen die sechs regional tätigen DRK-Blutspendedienste 3,0 Millionen Vollblutspenden für die flächendeckende, umfassende Patientenversorgung nach dem Regionalprinzip zur Verfügung. Rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Das entspricht etwa 15.000 Blutspenden werktäglich oder elf Spenden pro Minute. 2016 führten die DRK-Blutspendedienste in Deutschland rund 40.000 Blutspendetermine durch. Nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich. Das DRK deckt damit auf der Grundlage freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden knapp 70 Prozent der Blutversorgung in Deutschland ab. Die Grundsätze der Freiwilligkeit und Unentgeltlichkeit der Blutspende sind im ethischen Kodex der WHO und der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung festgesetzt und in den Richtlinien der EU und im deutschen Transfusionsgesetz umgesetzt.

Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Mehrfachspender können nach individueller Entscheidung der Ärzte des DRK-Blutspendedienst NSTOB bis zu einem Alter von 72 Jahren (bis zum 73.Geburtstag) spenden. Frauen können 4-mal, Männer sogar 6-mal innerhalb von 12 Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens 8 Wochen liegen. Mitbringen sollten die Blutspender/innen ihren Unfallhilfe- und Blutspenderpass sowie einen amtlichen Lichtbildausweis.

Mit freundlichen Grüßen

Timo Pischke
(Beauftragter für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)

DRK-Kreisverband Goslar e.V.
________________________________________
Wachtelpforte 38
38644 Goslar

E-Mail : timo.pischke@drk-goslar.de
Telefon: (0178) 940 77 97
Telefax: (05321) 3700-99

Vorstand: Joachim Probst, Ulrike Koch
VR: 110154 (Amtsgericht Braunschweig)
StID: 21-215-35009
http://www.drk-goslar.de/
365 Tage im Jahr für Sie da…
08 000 365 000
kostenfrei