Kradfahrer war der „Tagesschnellste“

77 Verkehrsteilnehmer hielten sich nicht ans Tempolimit.

Dies ist das Ergebnis einer Geschwindigkeitsüberwachung, die ein Messteam des Landkreises Goslar jüngst an der L500 im Liebenburger Ortsteil Posthof durchführte. Die Mitarbeiter des Landkreises hatten sich auf der Lutterschen Straße in Höhe der Raiffeisen Tankstelle postiert und während der siebenstündigen Kontrolle 2.046 Fahrzeuge gemessen. Die Kontrolle galt den Fahrzeugen auf beiden Fahrtrichtungen.

Der schnellste Verkehrsteilnehmer, ein Motorradfahrer, rauschte mit 78 Stundenkilometern durch die 50er-Zone. Die übrigen Überschreitungen lagen im Bereich zwischen 60 und 70 km/h.

Der „Tagesschnellste“ muss mit einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro und einem Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg rechnen. Bei den weiteren Verkehrsteilnehmern wird ebenfalls ein Bußgeld verhängt.