Kolpingfamilie Schladen spendete 7500 €
Neun verschieden Institutionen freuten sich über die Geldspenden.

Kolpingfamilie Schladen spendete 7500 €

Insgesamt 7500 Euro überreichte Hans-Peter Koch, 1. Vorsitzender der Kolpingfamilie Schladen, an neun verschiedene soziale Einrichtungen. Alle arbeiten mit Kindern und Jugendlichen.

Bürgermeister Andreas Memmert dankte im Namen aller Begünstigten der Kolpingfamilie Schladen: „Es ist nicht in Worte zu fassen, was hier passiert. Unfassbar, dass schon wieder 7.500 Euro vergeben werden können.“ Wichtig sei auch, dass das Geld zumeist Kindern zugute komme. „Die Menschheit hat nur eine Zukunft, wenn wir die Kinder ehren“, so Memmert. Er rief noch einmal dazu auf, nicht mehr benötigte Kleidung nicht weg zu schmeißen, sondern im Kolpingladen abzugeben.

Den größten Betrag von 2000 Euro erhielt der Kinderhilfsfonds der Gemeinde Schladen-Werla, hier werden Kinder und Familien in allen Notlagen unterstützt. U.a. die Fahrtkosten für eine alleinstehende Mutter mit fünf Kindern für einen Besuch im Krankenhaus. Auch eine gebrauchte Waschmaschine und Winterkleidung wurden schon angeschafft.

Das Kinderhospiz Löwenherz in Syke erhielt einen Scheck über 1500 Euro beim Tag der offenen Tür. Eine Abordnung war im März in Syke, dort werden bis zu 16 Kinder und Jugendliche mit vielen Mitarbeitern rund um die Uhr betreut. Die Schule am Harly in Vienenburg erhielt 1000 Euro und macht Kinder fit für das Leben, von der ersten bis zur 12. Klasse. Es werden Spielgeräte, Harlyfanten-Malbücher und weitere T-Shirts angeschafft, wenn es sich die Eltern nicht leisten können.

Je 500 Euro erhielten die Jugendfeuerwehr Achim, hier sollen die 12 Mitglieder gleiche T-Shirts erhalten. Der Kindergarten „Im Winkel“ hat ein neues Haus, dort werden noch Möbel für das Außengartengelände benötigt. Im Kindergarten „Stettiner-Straße“ werden besondere Spielmaterialen, Magnetspiele und Bausteine gekauft. Ein Zahlenwald von Eins bis Zehn wird für den Förderbereich im Kindergarten Hornburg gekauft. Ebenfalls 500 Euro erhielt der Kindergarten „Inselweg“ und die Hungerhilfe Ostafrika.

Seit der Eröffnung 2013 konnten in den letzten Jahren schon 41.500 Euro Spenden an verschiedene Institutionen überreicht werden.

Insgesamt 24 ehrenamtliche Helfer beider Konfessionen und Nichtmitglieder der Kolpingfamilie kümmern sich um den reibungslosen Ablauf in der Bahnhofstraße. Geöffnet ist der Kolpingladen in der Marktstraße 22 immer Dienstag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr und 15 bis 18 Uhr.

Zur Homepage der Kolpingfamilie Schladen