Grüne Hausnummer

Grüne Hausnummer – Experten sichten erste Bewerbungen

Seit Anfang Oktober können sich Hausbesitzer für die Grüne Hausnummer zur Auszeichnung ihres Engagements für den Klimaschutz bewerben.

Damit wollen Landkreis Goslar, Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN) und Energie Ressourcen Agentur Goslar (ERA) nach einem Mindeststandard energetisch sanierte Altbauten oder Neubauten auszeichnen und für Nachahmung werben. Bei einer ersten Kommissionssitzung am 29. November konnten Klimaschutzmanager Michael Mosebach und Energieberater Christian Dick bereits acht erfolgsversprechende Anträge für die Grüne Hausnummer prüfen.

„Dieses Projekt hat meine volle Unterstützung“, so Dick, der hier ehrenamtlich tätig ist. „Energieeffizientes Bauen oder Sanieren trägt immens zu aktivem Umweltschutz und Kostenersparnis bei. Eine win-win-Situation.“

Noch bis zum 15. Dezember können sich in einer ersten Bewerbungsphase private Gebäudeeigentümer, die ihr Haus nach dem 1. Oktober 2009 nach energetischen Gesichtspunkten gebaut oder saniert haben, kostenfrei bewerben. Das Experten-Team seitens Landkreis Goslar, ERA und den beiden Energieberatern Ute Meermann-Hirsch und Christian Dick prüfen die eingereichten Unterlagen.

Wenn die Kriterien erfüllt werden erfolgt die Auszeichnung durch die KEAN im Frühjahr 2018. Die Grüne Hausnummer als Zeichen für klimaschonendes Bauen und Sanieren ist eine Aufwertung für bestehende Immobilien und zugleich eine kostenlose Prüfung der Investitionen von Hausbesitzern aus Klimaschutz-Sicht.

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen sind auf der Homepage abrufbar.