Truppmannausbildung

17 Feuerwehrleute absolvieren erfolgreich die Truppmannausbildung Teil 1

Um Menschen in Not helfen zu können ist nicht nur viel Engagement und Hilfsbereitschaft notwendig, sondern auch viel Fachwissen.

Die Truppmannausbildung Teil 1, die Grundausbildung eines jeden Feuerwehrangehörigen umfasst mindestens 70 Stunden und vermittelt grundlegendes Wissen zu Technik und Ausrüstung. Damit die Frauen und Männer auf die zahlreichen Aufgaben und Tätigkeiten im Feuerwehralltag vorbereitet werden und bei jedem Einsatz zuverlässig und professionell Hilfe leisten können.

17 Feuerwehrleute absolvierten von März bis Mai den Truppmannlehrgang. 16 Feuerwehrleute kamen davon aus den Feuerwehren der Gemeinde Nordharz und ein Feuerwehrmann der Feuerwehr Darlingerode nahm an der Grundausbildung teil. In den Ortsfeuerwehren Abbenrode, Langeln, Wasserleben, Schmatzfeld, Heudeber und Stapelburg fand der Lehrgang abwechselnd statt. Die Ausbilder kamen aus den Reihen der Ortsfeuerwehren und unterrichteten ehrenamtlich die angehenden Feuerwehrleute. So lernten die Frauen und Männer gleich die Ortsfeuerwehren, deren Ausrüstung und die Ausbilder näher kennen.

Besonderes Augenmerk wurde auf eine praxisnahe Ausbildung gelegt. Wobei natürlich auch ein umfangreiches theoretisches Wissen für die Tätigkeit in der Feuerwehr notwendig ist. So stand nicht nur die Brandbekämpfung auf den Ausbildungsplan, sondern auch die technische Hilfeleistung, das Retten, die Gerätekunde und vieles mehr wurden in Theorie und Praxis geübt.

Am Samstag den 13. Mai fand die Abschlussprüfung statt, die alle Lehrgangsteilnehmer erfolgreich bestanden haben. Gemeindewehrleiter Enrico Mäntz und sein Stellvertreter Matthias Klie gratulierten allen zur bestandenen Prüfung und begrüßten gut ausgebildete und motivierte Frauen und Männer als neue Einsatzkräfte bei den Nordharzer Feuerwehren. Gemeindewehrleiter Enrico Mäntz dankte allen Ausbildern für die hervorragende Ausbildung und dankte allen Lehrgangsteilnehmer für die Konzentration und Mitarbeit während des Lehrgangs.

Anschließend beginnt für die neuen Einsatzkräfte der zweite Teil der Truppmannausbildung. In diesem Teil werden die Kenntnisse aus dem 1. Teil vertieft und viele standortbezogene Themen bearbeitet und besteht aus den regelmäßigen Ausbildungsdiensten in der eigenen Feuerwehr.